SVE - Fortuna Köln U 23  2 : 0 (1 : 0)

500 Zuschauer hatten den Weg in die Delheid&Frommhold Arena gefunden und waren gespannt, wie sich unser Team - nach dem vielversprechenden Auftritt in Breinig - zu Hause präsentieren würde. Da auch die junge Gästemannschaft sehr sympathische und lautstarke Zuschauer mitgebracht hatte, gab es sowohl auf als auch neben dem Platz ein abwechslungsreiches und faires Treiben. Nicht umsonst lobte Abteilungsleiter Arno Hecker zum Abschluss des Trainertalks den Auftritt der Kölner Südstädter an der Halfenstraße als außergewöhnlich positiv und beide Seiten freuten sich schon auf das Rückspiel.

Zum sportlichen. Die ersten zwanzig Minuten waren ein sehr intensives Abtasten, bei dem die jungen Gästekicker etwas mehr vom Spiel hatten, Torchancen aber Mangelware blieben. Unter der stets souveränen Leitung vom Gespann um Schiedsrichter Niclas Pracht entwickelte sich eine temporeiche, zunächst jedoch sehr fehlerhafte Partie. Die erste Torchance hatte nach 18 Minuten Kapitän Luke Pabich, der einen Freistoß von außen per Kopf knapp am Winkel vorbeisetzte. Doch auch die Gäste wurden nun gefährlich, Bronikowski rettete gegen den durchgebrochenen Tim Becker.

Eine kurz ausgeführte Eckballvariante - gegen die mit drei Spielern vorne bleibenden Gäste - brachte dann das 1 : 0 für den SVE. Marc Kmieckowiak legte den Ball zurück zu Niklas Valerius und der zirkelte die Kugel in die lange Ecke. (33.). Bis zur Pause hatte unser Team nun klares Oberwasser, versäumte es aber in zwei klaren Situationen, das zweite Tor nachzulegen, als sowohl Jan Vopel als auch Julian Braun alleine vor Keeper Sahin den Kürzeren zogen. Das 1 : 0 zur Pause war durchaus verdient, hatte aber viel Kraft gekostet. So musste man sich schon Sorgen machen, ob und wie lange der SVE dem Tempo standhalten würde.

Direkt nach Wiederanpfiff hatten die Gäste eine gute Gelegenheit als ein scharfe Hereingabe knapp vom Stürmer verpasst wurde. Der Druck wuchs immer weiter an, der SVE wurde teilweise zu passiv, hatte aber im Strafraum immer einen Fuß dazwischen. Die Entlastungsangriffe wurden dabei nicht gut ausgespielt. So musste dann - zum richtigen Zeitpunkt - erneut ein Standard herhalten, um das Spiel zu entscheiden. Niklas Valerius nahm den Hinweis von Co-Trainer Leif Lennartz dankbar an und überwand den zuweit vor dem Tor stehenden Gästekeeper, der mit einer Flanke rechnete und sich verspekulierte, aus 40 Metern mit dem umjubelten 2 : 0. (76.). Zwar steckte der Gast nie auf, doch Gefahr entstand nun keine mehr. Der SVE verwaltete die Begegnung und durfte am Ende ausgiebig den Heimsieg feiern. Aufgrund der geschlossenen Mannschaftsleistung sicher nicht unverdient, aber auch etwas glücklich.

Der Start in die Mittelrheinliga ist gelungen. Nun kommt ein absolutes Spitzenteam in die Delheid&Frommhold Arena. Der SVE freut sich am kommenden Sonntag um 15 Uhr auf die Gäste des FC Hennef, die heute gegen den SV Breinig mit 2 : 0 die Oberhand behielten.