SVE - 1. FC Düren II  1 : 0 (1 : 0)

Zum Abschluss eines von der Jugendabteilung erneut gigantisch organisiertem Pfingstturnier (ausführlicher Bericht folgt morgen!) gab es das erste Mal ein bisschen negatives vom Wettergott zu berichten. Pünktlich zum Anpfiff des letzten Heimspiels in dieser Saison öffnete der Himmel seine Schleusen und versetzte den Rasenplatz teilweise in eine Seenlandschaft. Dass trotzdem ca. 600 Zuschauer das Spiel verfolgten, gibt es wohl auch nur in der Halfenstraße!

Und die sollten ihr Kommen trotz Dauerregens nicht bereuen, sahen sie doch eine umkämpfte und von beiden Teams engagiert geführte Partie ganz nach englischem Vorbild. Dabei hatte die unerwartete Niederlage des SV Rott in Teveren und der genauso unerwartete Punktverlust der Freunde aus Glesch-Paffendorf in Brauweiler eine fast schon sensationelle Situation für den SVE geschaffen. Mit einem Sieg hätte man den dritten Platz gesichert und wäre schon bei einem Unentschieden am SV Rott vorbeigezogen.

Diesen Druck merkte man unserer Mannschaft zu Beginn etwas an. Der mutig auftretende Gast, der bis zum Schluss sehr viel investieren sollte, übernahm zunächst das Geschehen und hatte mehr Ballbesitz. Der SVE nahm dann aber die Bedingungen immer besser an und spielte einfach, womit sich das Spiel in die Dürener Hälfte verlagerte. Auf die SVE Defensive war auch heute wieder Verlass und vorne agierte man geduldig und erarbeitete sich mit und mit erste Torchancen. Jan Vopel und Orestis Kollias vergaben zunächst noch, aber nach einer Ecke wuchtete Orestis Kollias den Ball per Kopf zur verdienten Führung ein (37.).

Nach dem Wechsel änderte sich - bei weiterhin fast durchgängigem Regen - kaum etwas am Bild des Spiels. Der SVE hatte die deutlich besseren Chancen, scheiterte aber immer wieder durch Valerius, Gülez und Kmieckowiak in aussichtreichen - teils auch schön herausgespielten - Situationen, um das Spiel zu entscheiden und die enthusiastisch lautstarken Zuschauer zu beruhigen. Der Gast versuchte bis zum Schluss alles, kam aber nicht mehr zu gefährlichen Abschlüssen.

Am Ende stand der nächste Dreier. Diesmal Dank einer erneuten Willensleitung und wieder mannschaftlich geschlossen erreicht.

Egal, was nächsten Sonntag passiert, der SVE darf stolz auf diese Mannschaft sein! Daher wären zwei Dinge einfach schön:

1. Wenn wir das letzte Auswärtsspiel in Verlautenheide zu einem wahren Heimspiel für den SVE machen. Sprich, die gesamte SVE-Familie den Weg nach Verlautenheide findet!

2. Wenn wir direkt im Anschluss des Spiels mit allen Seniorenteams und Fans und Sponsoren, diese geile Saison gemeinsam würdigen und beim Einlösen unseres Schalk´s Bierbarometer (fast 40 Kisten Freibier!) traditionell gemeinsam feiern. Ab 17:15 Uhr geht die Sause in der Delheid&Frommhold Arena los.

Und an dieser Stelle auch schon mal der wichtige Hinweis: Auch unsere Zweite kann ihre Saison noch mit dem Aufstieg krönen! Deshalb schon mal für das Relegationsspiel gegen den Zweiten der Staffel 2 den Tag im Kalender notieren: Sonntag, 23.6.!!!!