SVE - SV SW Nierfeld  5 : 0 (2 : 0)

Vor recht dürftiger Kulisse von unter 200 Zuschauern setzte der SVE die Leistung der letzten Wochen fort. Mit hoher Konzentration und Konsequenz begegnete man dem abstiegsbedrohten Gegner aus Nierfeld von Beginn an sehr motiviert. Nur in der Anfangsphase hatten die Gäste die Qualität, den SVE in Bedrängnis zu bringen. Doch auch dieses Mal war wieder auf die Defensive um Torwart Bronikowski Verlass.

Je länger das Spiel dauerte, desto mehr erhöhte unser Team den Druck und kam zu ersten Chancen. Die Führung lag in der Luft und gelang dann Tom Voss, der einen genauen Pass von Luke Pabich aufnahm und eiskalt gegen Pierre Fromm im Nierfelder Gehäuse verwandelte (28.). In der Folge gab es eine Reihe von Gelegenheiten, frühzeitig zu erhöhen, doch der Gästekeeper konnte mehrmals in 1:1 Situationen retten.

Gegen den vielleicht schönsten Spielzug des SVE in Halbzeit eins war er am Ende aber auch machtlos, zumal einer seiner Vorderleute den Ball noch unglücklich zu Torschütze Tom Voss ablenkte. (38.). Zuvor hatte Kollias Valerius auf der rechten Seite geschickt, dessen Hereingabe ließ Burhan Gülez bewusst passieren und überraschte damit den Gegenspieler. Voss sagte mit seinem vierten Saisontor danke!

Der Pausenstand war schon verdient und nach dem Wechsel sollte schnell die Entscheidung fallen. Kollias setzte sich am linken Flügel durch und seine perfekt getimte Flanke nickte Valerius nur Sekunden nach dem Wiederanpfiff zum 3 : 0 über die Linie. Der Drops war gelutscht, doch unser Team blieb gierig. Die unglückliche Hinspiel-Niederlage in der Nachspielzeit war noch in den Köpfen und sollte vergessen gemacht werden.

Nach einer Ecke gelang Luke Pabich - passend zu seinem 250. Meisterschaftsspiel für den SVE - artistisch das vierte Tor (58.), ehe Jan Vopel den Schlusspunkt für Niklas Valerius auflegte, als er toll und uneingennützig vor dem Tor querlegte (77.) und damit seine starke Leistung krönte.

In der fairen Begegnung versäumte es unsere Mannschaft zwar, am Ende noch das ein oder andere Tor nachzulegen, aber dennoch waren die Zuschauer zurecht wieder sehr zufrieden mit dem Auftritt des SVE.

Mit dem heutigen Sieg festigte man zunächst die Position im oberen Drittel auf Tabellenplatz drei! Diese tolle Platzierung will man in den nächsten Wochen mit möglichst weiteren Punkten festigen.

Nächsten Sonntag wartet dabei das Auswärtsspiel in Brauweiler, wo nach einem kurzfristigen Trainerwechsel heute eine wichtiger Auswärtsdreier in Hahn erzielt wurde. Damit weiß der SVE, dass ihn eine anspruchsvolle und gleichermaßen reizvolle Ausgabe erwartet. Sicher wird man versuchen, die Serie der ungeschlagenen Spiele dort fortzusetzen.