Spielberichte vom Wochenende der A und C2 unter Junioren A/C2 Spielberichte 

Hertha Walheim - SVE  0 : 1 (0 : 1)

250 Zuschauer sahen das erste Spiel der abstiegsbedrohten Gastgeber nach dem Trainerwechsel Mirco Braun für Daniel Formberg. Und wie erwartet, sahen sie eine sehr umkämpfte Partie, an deren Ende der SVE diesmal doch recht glücklich drei Punkte mitnahm.

Zu Beginn übernahm der von einigen Ausfällen getroffene SVE das Spielgeschehen, auch weil die Hertha zunächst eher defensiv agierte. Torchancen gab es dabei auf beiden Seiten kaum zu sehen, auch weil im Offensivspiel unseres Teams die Überzeugung und der Mut fehlten. Diesen bewies Jan Vopel, als er sich nach 34 Minuten über die rechte Seite durchsetzte und in der Mitte Torjäger Valerius fand. Der setzte sich gut in Szene, wurde nicht entscheidend gestört und schon hieß es 1 : 0 für den SVE, der erneut die Mehrzahl der Zuschauer stellte. Bis zur Pause blieb dies der einzige Höhepunkt, beide Teams investierten viel in Zweikämpfe und es gelang wenig Produktives nach vorne.

Nach der Pause schien Coch Mirco Braun seiner Mannschaft neuen Lebensmut eingeimpft zu haben. Hertha agierte weitaus offensiver und übernahm zunehmend das Kommando. Beim SVE war allerdings in den meisten Szenen auf die Defensive um den erneut starken Kapitän Luke Pabich Verlass, so dass viele Aktionen frühzeitig geklärt werden konnten. Dennoch kam die Hertha zu vier klaren Chancen, wobei einmal die Latte rettete und zweimal Torwart Bronikowski überragend reagierte.

Die letzten zehn Minuten waren dann ein wildes Anrennen der Gastgeber, die alles nach vorne warfen, aber nicht mehr zu gefährlichen Annäherungen kamen. Der SVE hatte fünf sehr gute Überzahl-Situationen bei Kontern, schaffte es aber nicht, diese zu nutzen. Besonders, dass hierbei nur ein Torabschluss zustande kam, ärgerte das Trainerteam enorm, vertändelte man den Ball in den übrigen Situationen gar fahrlässig.

Unter dem Strich ein glücklicher Sieg, bei dem der SVE zwar kämpferisch und in der Defensive überzeugte, offensiv aber erneut viel Luft nach oben offenbarte.

Beim Heimspiel am kommenden Wochenende gegen den FC Inde Hahn hat das Team erneut die Chance, neben dem Ausbau der beachtlichen Serie, auch den eigenen fußballerischen Ansprüchen wieder einmal mehr gerecht zu werden als zuletzt.