FC Düren-Niederau - SVE  3 : 5 (0 : 2)

Zum letzten Spiel in der Geschichte des FC Düren-Niederau (man fusioniert mit dem GFC zum Produkt 1.FC Düren) hatte sich eine stattliche Zahl an Zuschauern eingefunden. Dass darunter erneut fast die Hälfte aus Eilendorf den SVE begleitete und einen tollen Saisonabschluss erlebte, machte den Tag für den SVE rundum gelungen.

Der Fanbus war noch gar nicht angekommen, da führte unser Team bereits mit 1 : 0 (2.). Niklas Valerius hatte die Flanke von Philipp Quandt im zweiten Versuch eingenetzt. Ohne es vor dem Spiel thematisiert zu haben, schienen die Jungs ein besonderes Vorhaben zu verfolgen. Niklas Valerius hatte zwei Tore Rückstand im Kampf um die Torjägerkanone und so ging man recht offensiv an die schwere Partie, auch mit dem Wissen, diese Saison noch keine Begegnung gegen ein Topteam der Liga gewonnen zu haben. Und wenn man den einstelligen Platz in der Tabelle noch erreichen wollte, musste heute ein Dreier her.

Der SVE blieb nach der frühen Führung das aktivere und torgefährlichere Team, weil man in vielen guten Umschaltaktionen immer wieder gefährlich vor dem Tor der Gastgeber auftauchte. Nach knapp einer Viertelstunde war es dann die Kombination über Lukas Klein-Brömlage und Niklas Valerius, der erneut dem Schlussmann mit Saisontor Nummer 22 keine Chance liess (29.). Ein toller Auftakt für den SVE, der bis zur Halbzeit zwar einige gefährliche Strafraumaktionen zu überstehen hatte, aber auch selber mehrmals das dritte Tor auf dem Fuß hatte.

Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie weiter ein Leckerbissen für die Zuschauer. Beide Mannschaften investierten viel und es ging hin und her. Niklas Valerius traf nach Vorarbeit von Lukas KB (50.) (Tor Nummer 23), Niederau kam durch einen Kopfballtreffer von Bleja nach Ecke zum Anschluss (53.), doch Niklas Valerius setzte den Viererpack (55.) - diesmal nach Vorarbeit von Jan Kaumanns - und erneut nach einer Ecke erzielte Kevin Baumann den zweiten Niederauer Treffer (57.). Mit dem vierten Treffer des Tages sicherte sich Niklas Valerius die Torjägerkanone der Landesliga. Glückwunsch an unseren Torjäger für diesen persönlichen Erfolg, der sich damit für die neue Saison schon eine nette Zielmarke im SVE-Trikot gesetzt hat und dabei oftmals auch von der starken Vorarbeit seiner Teamkameraden profitierte.

In der Folgezeit drückte der Gastgeber und der SVE spielte seine Konter zu ungenau. Mit dem Eigentor von Baumann, nach Flanke von Philipp Quandt (72.) war der Widerstand des FCN dann aber doch gebrochen, auch wenn man bis zum Schluss nach vorne spielte. Der SVE brachte die Partie und die drei Punkte zur großen Freude und Begeisterung der mitgereisten Fans souverän nach Hause. Auch wenn der letzte Treffer der Begegnung dann dem Gastgeber durch Bleja gelang (87.).

Dass dieses Gegentor - wie so viele in dieser Saison - ein wahres Slapstick Element war, passte irgendwie zum Abschluss der Spielzeit. So bekam man das größte Manko der Saison, die unnötigen individuellen Fehler, nochmal deutlich vor Augen geführt. Nur heute ärgerte sich - nach dem vierten Sieg in Folge - niemand über die drei Gegentore, denn die Freude über den guten Auftritt und den verdienten Sieg beim Tabellendritten, sowie am Ende den achten Tabellenplatz, sorgten für eine tolle Stimmung beim Saisonausklang im Garten von Vorstand Walter Pabich, der das Team zum Grillen eingeladen hatte.

Insgesamt schaut der SVE auf eine ordentliche Saison mit vielen Höhen und Tiefen zurück. Diese gibt genügend Verbesserungsmöglichkeiten und auch Stärken mit in die am 12. Juli beginnende Vorbereitung. Die Vorfreude auf die neue Saison ist bei allen gegeben.....