SVE III - VfR Linden-Neusen II 6:0 (1:0)
(Bericht von Marc Havenith)

Nach der Niederlage von letztem Sonntag in Vaalserquartier gab es heute nur ein Ziel: Wiedergutmachung!
Die Mannschaft hat die ganze Woche konzentriert gearbeitet und wollte heute wieder als Sieger vom Platz gehen und ihrer Favoritenrolle gerecht werden.


Dementsprechend begann auch das Spiel: die Eilendorfer Jungs mit geführten 70% Ballbesitz, jedoch fehlte der letzte Pass oder der Abschluss war nicht Zielorientiert genug. In der 30. Min dann aus dem nichts die 100% für den Gegner aus
Linden-Neusen, die zum Glück nicht genutzt wurde. Den Weckruf verstanden die Eilendorfer und erhöhten den Druck,
das Pressing und den Ballbesitz. 5 Min vor dem Halbzeitpfiff dann die Erlösung nach einem langen Ball von D.Emonts nimmt I. Emonts den Ball gekonnt mit und schiebt am TW vorbei. 1:0 ! Mit diesem Halbzeitstand ging es auch in die Pause.
Nach der Halbzeit wie schon im ersten Durchgang der SVE mit noch mehr Ballbesitz, aber der Ball wollte nicht ins Tor. Nach 65 min wechselte der Trainer Detlev Tibulski dreimal aus und erhöhte den Druck somit weiter. Marco Schauer kam für das defensive Mittelfeld. Marco Gombert ging für den ausgewechselten Felix Nietmeier auf den Flügel, Mirnel Camdzic ging aus dem defensiven Mittelfeld in die Sturmspitze und Loukas Kollias kam für einen sehr starken Dennis Höland. Viel Rotation für die letzten 20 min jedoch sollte sich das auszahlen. Nach einer perfekten Flanke von Marco Gombert
erlöste Mirnel Camdzic die Zuschauer durch einen Kopfball zum 2:0 und erzielte damit nach seiner Rückkehr zum SVE sein erstes Saisontor.

Mirnel Camdzic
In der 75 min dann eine schöne Kombination zwischen Dominik Emonts und Marco Schauer, welche letzterer gekonnt zum 3:0 vollendete. 5 Min später dann das verdiente 4:0 wieder durch Mirnel Camdzic, welcher von Denno Spahic, der im Mittelfeld der Lenker und Denker war, mustergültig bedient wurde. In der 85 min erhöhte Marco Gombert sehenswert
nach eine Ecke von Christian Kuhlmann durch einen schönen Volley zum 5:0. Den Schlusspunkt setzte dann noch einmal Mirnel Camdzic, der wohl endgültig zuhause in Eilendorf angekommen ist zum 6:0, nach einem perfekten Doppelpass mit Marco Gombert brauchte er nur noch einschieben.
Die Mannschaft zeigte eine starke Trotzreaktion, das zeigt dass diese Mannschaft immer weiter zusammenwächst und einiges möglich ist dieses Jahr. Weiter an sich arbeiten und dann wird man hoffentlich öfter zusammen Siege feiern.
Danke auch an die tollen Zuschauer !