(Bericht von C.W.)

Am Samstagnachmittag ging es nach den Osterferien für die Eilendorfer U19 zum punktgleichen Tabellennachbarn  (Hürth hat bereits ein Spiel mehr absolviert) aus Hürth. Nach zwei Testspielen in der spielfreien Zeit gegen Bezirksligisten der Staffel 1 (3:3 gg. SV Schlebusch und 2:0 gg. FC Pesch) wartete mit der spielstarken Hürther Mannschaft eine echte Herausforderung.

Bereits nach zwei Spielminuten konnte der SVE durch Tobias Knoben die frühe Führung erzielen, welche die Gastgeber nur wenige Minuten später jedoch egalisierten. In der Folge entwickelte sich ein weitestgehend ausgeglichenes Spiel, in welchem beide Teams in erster Linie versuchten defensiv stabil zu stehen und Fehler zu vermeiden. Durch einen Standard kassierte der SV schließlich den sehr vermeidbaren Rückstand, welchen man seinerseits noch vor dem Pausenpfiff des souveränen Unparteiischen Karypidis durch Lars Von der Hand ausgleichen konnte. Neben den Toren kamen beide Teams zu einer weiteren Torchance, die jedoch ungenutzt blieben.

Auch der zweite Durchgang gestaltete sich spielerisch eher zerfahren, wobei die Gastgeber etwas mehr vom Spiel hatten. Ein gravierender Ballverlust in der eigenen Hälfte ebnete Hürth schließlich den Weg zur Führung. In der restlichen halben Stunde der Spielzeit zeigte sich der SV zwar durchaus bemüht, scheiterte jedoch immer wieder an fehlender Genauigkeit, Klarheit und Durchschlagskraft im eigenen Ballbesitz. Hürth hingegen stand stabil und konnte durch Konter immer wieder Gefahr hinaufbeschwören, sodass es beim 3:2 blieb.

Am Ende steht so zwar eine bittere, aber unter dem Strich auch verdiente Auswärtsniederlage. Nach den starken Auftritten zuletzt konnte das Team nicht an die gute Form anknüpfen. Nun heißt es Mund abwischen, weiter arbeiten und es in den kommenden drei letzten Saisonspielen wieder besser machen um am Ende eine gute Platzierung vorweisen zu können.