In Siegburg war mehr möglich

In Siegburg war mehr möglich 

SV 04 Siegburg - SV 1914 Eilendorf 1:0 (1:0)

Trainer Carsten Wissimg schickte in Siegburg eine U21-Mannschaft  auf den Platz. das Durchschnittsalter zu Spielbeginn betrug 20,4 Jahre! "Oldtimer" mit 22 Jahren war Orestis Kollias. Die wenigen Zuschauer sahen zunächst ein zerfahrenes Spiel mit vielen Fehlpässen auf beiden Seiten. In der 3. Minute blieb ein durchaus elfmeterwürdiges Foul bei einem SVE-Angriff mal wieder ungeahndet. Timon Götzenich verhinderte mit einer starken Fußabwehr (10.) einen frühen Rückstand. In der 8. und 16. Minute wäre er allerdings bei zwei Angriffen machtlos gewesen. Beide ließen die Gastgeber ihre Chancen ungenutzt verstreichen.  Die einzige Unsicherheit unseres Keepers Timon Götzenich brachte in der 29. Minute bereits die Entscheidung. Einen Weitschuss ließ er vor die Füße von Schmidt abklatschen. Der ließ sich nicht zweimal bitten und schob zum 1:0 ein. Nach 35 Minuten setzte "Oldie" Orestis Kollias eine 25-Meter-Granate an die Querlatte. Kurz vor dem Pausenpfiff strich ein strammer Diagonalschuss links am SVE-Gehäuse vorbei. 

Im zweiten Durchgang sorgte der nach 65 Minuten eingewechselte Massimo Martinez-Walbert für mehr Unruhe in der Abwehr der Gastgeber. Nach 82 Minuten wurde sein Schuss aus acht Metern in letzter Sekunde abgeblockt und in der Nachspielzeit blieb der Siegburger Keeper in einer 1-zu-1-Situation erfolgreich. Somit trat man wieder mit leeren Händen die lange Heimfahrt an. Gegen einen ambitionierten Gastgeber wäre mal wieder mehr möglich gewesen. Vier eigene Treffer in zehn Spielen zeigen eindeutig wo das Hauptproblem liegt. Die Moral der Mannschaft hat auch heute wieder keine Wünsche offen gelassen.