Auch gegen Frechen Heimniederlage 

SV Eilendorf - Spvg Frechen 20 0-2 (0-1) - Auch im zweiten Heimspiel rechte es nicht zu Punkten.

Bei Dauerregen wurde es auf dem aufgeweichten Rasenplatz von Minute zu Minute schwieriger standhaft zu bleiben. Es entwickelte sich ein reines Kampfspiel mit wenig spielerischen Höhepunktenn. Die Akteure ließen bei den schwierigen Platzverhältnisse in kämpferische Hinsicht keine Wünsche offen. Eine Doppelchance in der 5. und 6. Spielminute durch Massimo Martinez-Walbert und Hans Bresser blieb ungenutzt. Die Gäste wurden danach vorübergehend Feldbestimmend und gingen nach 29. Minuten durch Hübner in Führung. Mit diesem Ergebnis ging man auch in die Halbzeitpause.

Der nicht immer souverän agierende Unparteiische lenkte mit der völlig überzogenen gelb-roten Karte gegen Marc Kmieckowiak (79.)  das Spiel Richtung Gäste. Als Außenstehender hat man manchmal das Gefühl ein Schiedsrichter hat erst dann einen schönen Sonntag, wenn er mit Roten Karten um sich geworfen hat. Trotzdem ließen sich die nie aufgebenden SVer davon nicht beeindrucken und versuchen in Unterzahl das Blatt zu wenden. Nach einem Konter gegen die aufgerückte Abwehr sorgte Okoeguale (83.) für die Entscheidung.

In der Nachspielzeit wurde Orestis Kollias wegen einer Notbremse mit Rot in die Kabinen geschickt.

Fazit: Sieht man von dem 0-5 gegen die "Überflieger" aus Hennef einmal ab, kann man feststellen dass unser Team gegen alle anderen Mannschaften durchaus in der Lage ist mitzuhalten. Trotzdem wird diese nun immer kritischer. Mit Marco Braun (verletzt), Alexander Dollhopf, Marc Kmieckwiak und Orestis Kollias (alle gesperrt) fehlen im nächsten Spiel in Freialdenhoven gleich vier Abwehrspieler.