Gute Leistung der U19 wird leider nicht belohnt

SV Eilendorf U19 – FC Hennef 05 U19 0:2 (0:1)

Nach der guten Vorstellung der Eilendorfer U19 beim Saisonstart in der Vorwoche in Vichttal, empfang man am heutigen Samstag, in der heimischen Delheid&Frommhold-Arena das Top Team aus Hennef. 

Bei sommerlichen Temperaturen entwickelte sich von Beginn an ein sehr ausgeglichenes Duell. Hennef verstand es gut den Ball in den eigenen Reihen zu halten und wirkte dabei sehr ball- und kombinationssicher. Eilendorf wirkte von der ersten Sekunde an sehr konzentriert, diszipliniert und laufstark mit einer guten Raumaufteilung.

Der Gegner aus Hennef wurde mit dem SV-Plan etwas überrascht und somit zwang Eilendorf den Gast zu langen Bällen auf ihren wuchtigen Angreifer Yasin Pala, die aber alle im Verbund verteidigt werden konnten.

Selbst versuchten die Eilendorfer immer wieder mutig nach vorne zu spielen und so verzeichnete man auch die erste Großchance durch Mbela Boni auf ihrer Seite, der mit einem Kopfball nach toller Kombination über die linke Seite knapp scheiterte.

Auch in der Folge konnte man das Spiel sehr ausgeglichen gestalten. Einige aussichtsreiche Angriffe auf beiden Seiten wurden aber von den starken Abwehrreihen frühzeitig entschärft. 

Hennef brauchte bis zur 43 Spielminute, um sich die erste Großchance zu erspielen. Nach einem Pass auf Yasin Pala, konnte sich dieser gegen 4 Spieler im Strafraum durchsetzen und den Eilendorfer Torhüter Herceg überwinden. Mit 0-1 wurden auch die Seiten gewechselt.

Nach der Halbzeitpause brachte die Heimmannschaft zwei frische Offensivspieler und versuchte dem Gast aus Hennef weiter das Leben so schwer wie möglich zu machen. Hennef in dieser Phase mit mehr Ballbesitz, Eilendorf mit den besseren Torchancen. Ein Schuss von er linken Strafraumgrenze konnte der starke Hennefer Torhüter klasse parieren. Eilendorf glaubte weiter an sich und versuchte alles um den zu diesem Zeitpunkt verdienten Ausgleich zu erzielen.  

In der Schlussphase stellte die Heimmannschaft alles auf Angriff und wurde bereits wenige Sekunden später mit dem 0:2 durch Pala bestraft. Aber auch jetzt ließen die Eilendorfer die Köpfe nicht hängen und versuchten den Anschlusstreffer zu erzielen. Zwei weitere Torchancen konnte der starke Hennefer Keeper entschärfen, allerdings hätte auch der Gast aus Hennef in dieser Phase das 0-3 erzielen können. 

Fazit: Die Partie gegen einen Top 3 Gegner konnte auf Augenhöhe gestaltet werden. Kleinigkeiten haben heute den Ausschlag für Hennef gegeben. Aus den Chancen müssen wir mehr machen, dann holen wir auch gegen die Top-Teams Punkte.

 

Bericht von: R. Be