Mit einer durchwachsenen Leistung qualifizierte sich unsere Erste heute als bester von sieben Gruppenzweiten für das Viertelfinale in Freund. Gegner am Dienstag um 20:20 Uhr (1x45 Minuten) ist Eintracht Verlautenheide. 

Im ersten Spiel gegen Rhenania Richterich gab es zum dritten Mal ein Gegentor innerhalb der ersten Spielminute. Auch wenn die Abwehr wie zuletzt personell durchgemischt werden musste, war die Defensive im ersten Spiel die Problemzone. Nach zehn Minuten erhöhte der A-Ligist gar auf 2 : 0, was bei einer Spielzeit von nur dreißig Minuten eigentlich schon eine Vorentscheidung sein konnte. Unser Team schaffte aber mit einer Energieleistung und den Toren von Jan Vopel und Etienne Feese in der Schlussphase noch den Ausgleich. 

Richterich gewann anschließend gegen die mittlerweile in die Kreisliga C abgerutschte, traditionsreiche Westwacht mit 4 : 0, womit die Ausgangslage für unser Team klar war.

Von Beginn an schnürte der SVE die Westwacht ein, scheiterte aber letztendlich zu oft am guten Torwart oder eigenem Unvermögen, so dass nur drei Treffer durch Sinan Ak, Ceyhan Arslan und Niklas Valerius zustande kamen. Damit blieb nur der zweite Platz, aber siehe oben...

Unsere Zweite rehabilitierte sich gestern beim 1 : 1 in Berger Preuß für die hohe Niederlage aus der Vorwoche. Torschütze war erneut Neuzugang Cemil Günaydin.

Heute war dann auch unsere Vierte in einem Trainingsspiel aktiv und gewann gegen den FC Bosna durch Tore von Dominik Havertz, Dennis Melcher und Enrique Niessen mit 3 : 0.