Anlässlich der Jugendausschusssitzung der Fußballjugendabteilung wurden durch Gerd Vreydal vom Kreisjugendausschuss Aachen verdiente Mitglieder der Abteilung geehrt. Seit mehr als 10 Jahren als Betreuer oder Trainer in der ehrenamtlichen Arbeit aktiv – das ist dem Westdeutschen Fußball- und Leichtathletikverband die Silberne Ehrennadel und eine Urkunde wert. Und so wurden geehrt:
Thomas Ganser, Tobias Marks, Marc Havenith, Stephan Bruse, Thomas Langenohl, Christian Havenith und Paul Johnen. Mit der Goldenen Ehrennadel für über 20-jährige Tätigkeit in der Jugendarbeit wurde Norbert Plum geehrt.

Die zahlreich erschienen Betreuer, Trainer und Vorstandsmitglieder der Jugendabteilung applaudierten lang anhaltend zu diesem vorbildlichen Engagement! Und für Gerd Vreydal (der auch schon über 20 Jahre den gesamten Jugendspielbetrieb im Kreis Aachen organisiert) war es schon beeindruckend, wie viele Ehrenamtliche im SVE tätig sind: es waren ca. 50 Personen anwesend. Und zu einem späteren Zeitpunkt erhalten auch noch Freddy Förster, Wolfgang Korr und Ilja Adamovic die Silbernen Ehrennadel nachgereicht, da sie an diesem Abend beruflich verhindert waren.

Ehrungen Jugend

Auf dem Bild sind die geehrten mit dem Jugendleiter Herbert Hahn und Gerd Vreydal zu sehen!

 

 

Als Nachtrag noch die Ausgabe unserer Stadionzeitung "SVE Heimspiel" mit allen wichtigen Infos zum Ligaauftakt der Seniorenmannschaften des SVE!

USC Aachen - SVE II 2 : 3 (2 : 1)

Tore: Podobinski, Gombert, K. Arslan

Falke Bergrath - SVE IV  5 : 1 (2 : 0)

Tor: Meier

SVE - Hertha Walheim 3 : 0 (2 : 0)

Bericht von Peter Persé folgt später.....

 

Danke an alle Helfer, die das ganze mit viel Fleiß und Einsatz zu einer gelungenen Veranstaltung gemacht haben!

SV 1914 Eilendorf - TSV Hertha Walheim

Über sechs Wochen Vorbereitungszeit gehen zu Ende. Auch wenn es einige schwache Auftritte gab, hat die Mannschaft für das Abenteuer Mittelrheinliga diesmal eine sehr hohe Trainingsbeteiligung erreicht. Man dürfte also mit Zuversicht und Mut in die Saison starten. Leider ist die personelle Situation für Freitag doch noch angespannt. Aber der Kader ist breit aufgestellt und jeder will und wird sein bestes geben, um eventuelle Ausfälle zu kompensieren.

Besonders stolz ist der SVE, erneut den WestLotto-Fair-Play-Pokal gewonnen zu haben und somit dieses Eröffnungsspiel vor sicher großer Kulisse austragen zu dürfen. Vor Beginn der Partie wird der SVE als fairstes Seniorenteam geehrt. Die platzierten Seniorenteams und die Gewinner der Jugendteams werden während des Warmmachens geehrt, so dass ein abwechslungsreiches Vorprogramm die frühzeitige Anreise rechtfertigt.

Für die Verpflegung ist natürlich bestens gesorgt.

Allerdings möchten wir unsere Zuschauer vorab schon darauf vorbereiten, dass alles ein bisschen anders als sonst abläuft. Der gesamte Parkplatz ist für die ca. 100 Ehrengäste gesperrt und daher sollte man sehr frühzeitig anreisen oder am besten den PKW zu Hause lassen.

Der Cafeteriabereich innen ist dann auch bis zur Halbzeitpause nur den Ehrengästen vorbehalten. Dennoch gibt es an Bierwagen und Würstchenbude die gewohnte Topverpflegung und auch andere Speisen und Getränke können vor der Cafeteria erworben werden. Da es sich um eine Veranstaltung unter der Federführung des FVM handelt, gibt es keine Gläser. Dafür fällt das gezapfte Bier aber etwas größer aus, 0,3 Liter Becher werden die Kehlen verwöhnen und auch die nicht alkoholischen Getränke werden in dieser Becherform gereicht.

Soweit die wichtigen Infos vorab. Jetzt heißt es, sich auf Freitag freuen, der Anstoß erfolgt um 19 Uhr

Munzurspor Aachen - SVE 1 : 12 (0 : 6)

Im Pokal treffen immer wieder Welten aufeinander, das macht ihn nicht nur im DFB-Pokal interessant, sondern auch im Kreispokal... Heute gab es das, keineswegs despektierlich gesprochen, beim Spiel der ersten Runde im Kreispokal  auf dem Ascheplatz am Kirschbäumchen zu bestaunen.

Der SVE wollte die Aufgabe um 11 Uhr mit der notwendigen Einstellung angehen und erlebte erst einmal wie der rührige Gastgeber den Ascheplatz unter den Augen des auch staunenden Schiedsrichtergespanns in aller Ruhe und mit geschultem Auge markierte. Tatsächlich gelang es auch die Linien erstaunlich gerade per Augenmaß zu ziehen und die nicht ganz stimmenden Maße im Mittelkreis war dann auch allen Beteiligten ein Lächeln wert. So konnte es um 11 Uhr losgehen. Tat es dann auch, auch wenn die Gastgeber noch einige Zeit benötigten bis sie die komplette Elf auf den Platz gebracht hatten. So viel zum Thema es treffen Welten aufeinander....Für den SVE war auf der Kraterlandschaft kein einfaches Spiel möglich, denn nicht nur die vielbeinige Abwehr des Gegners, sondern besonders die Hubbel-Hindernisse und Löcher der Asche kosteten Nerven. Die Aufgabe, in jeder Halbzeit für jede Klasse Unterschied ein Tor zu erzielen, erfüllte der SVE dann mit kurzen Schlussspurteinlagen in jeder Halbzeit. Dass man dem Gastgeber noch einen Ehrentreffer ermöglichte, kann man getrost mit einem Lächeln betrachten und als absolut verdient bezeichnen.

Die Partie blieb jederzeit fair und man zollte am Ende dem starken Routinier zwischen den Pfosten des Tores Anerkenung, denn der Munzurspor Keeper, von seinen Mitspielern fast liebevoll mit Opa tituliert, brachte den SVE mehrmals zur Verzweiflung und machte eine überragende Partie.

In der nächsten Runde reist man nun am Donnerstag, 21.8. zu Union Ritzerfeld und freut sich, wieder ein Fußballspiel auf einem tollen Kunstrasenplatz absolvieren zu dürfen. Dass man auf so einem Platz am Ende froh ist, dass sich niemand weiteres verletzt hat, ist das positive Fazit des Wochenendes.

Eine große Zahl an Zuschauer hatte den Weg zum Jubiläumsturnier des SVE gefunden und sollte ihr Kommen auch nicht bereuen. Faire und umkämpfte Spiele in beiden Dreiergruppen sorgten für beste Fußballunterhaltung.

Während sich in Gruppe 1 der Favorit FC Wegberg-Beeck, der es sich nicht nehmen gelassen hatte mit seinem kompletten Kader aufzulaufen (dafür ein Riesenkompliment!), nach grandiosem Auftakt (7:0 gegen Walheim II, die erste Mannschaft der Hertha bestreitet heute das Finale der Stadtmeisterschaft und musste Freitag ja das Halbfinale spielen, so dass man sicher Verständnis haben musste, dass man die Spieler nicht weiter belasten wollte), konnte die Arminia den Turnierfavoriten im enstcheidenden Gruppenspiel in Bedrängnis bringen und hatte sogar Chancen auf den Siegtreffer. Letztlich war der Mittelrheinligist aber defensiv zu stabil, um sich den Weg ins Finale verbauen zu lassen. Der Arminia, die heute im Spiel um Platz drei der Stadtmeisterschaft steht, weil man Freitag sehr unglücklich im Elfmeterschiessen Alemannia II unterlag, für heute ebenfalls viel Erfolg.

In Gruppe 2 setzte sich der VfL Vichttal durch einen abschließenden knappen Erfolg seiner A-Jugend/Zweite Mannschaft Mischung gegen Haaren durch. Die Vichter bestritten mit ihrer Ersten Mannschaft gestern das Finale beim EVS Cup in Breinig, waren aber zum ersten Spiel ebenfalls mit ihrem kompletten Kader angetreten. Auch das eine tolle und nicht selbstverständliche Geste, so dass die Zuschauer beim 0 : 0 zwischen dem SVE und Vicht vielleicht sogar die beste Turnierpartie zu sehen bekamen. Der SVE scheiterte gestern beim 1:1 gegen Haaren und dem 0:0 gegen Vicht an seiner schwachen Chancenverwertung und hatte gegen Haaren am Ende sogar Glück, die Partie nicht zu verlieren. Nach dem schlechten Auftaktspiel gegen das Team von Mike Zimmermann steigerte man sich aber in den weiteren Spielen und konnte am Ende mit dem dritten Platz im Turnier (2:1 gegen Arminia) einen versöhnlichen Abschluss hinlegen.

Im Finale hielt die junge Vichter Truppe lange Zeit gegen Wegberg mit, musste sich dem stets symphatisch und fair auftretenden Team von Friedel Hensen und Dirk Ruhrig am Ende doch klar mit 0 : 3 geschlagen geben.

Herzlichen Glückwunsch dem FC Wegberg-Beeck zum verdienten Turniersieg!

Beim EVS-Cup in Breinig konnte unsere Zweite Mannschaft dann gestern noch ein tolles Erfolgserlebnis feiern. Man besiegte den Kreisliga A Aufsteiger Breinig II mit 4 : 2 und vertrat die Erste, letztes Jahr Turniersieger, damit eindrucksvoll. Die Tore schossen Timo Bindels (2) und Kevin Vildic (2). Somit freut sich auch die Mannschaftskasse der Zweiten über eine nette Turnierprämie.

 

Diesen Samstag steht ein weiteres Highlight im Jubiläumsjahr des SV Eilendorf an. Wir freuen uns auf fünf hochklassige Mannschaften für ein Kurzturnier am 09.08.2014. Aus der Mittelrheinliga nehmen der FC Wegberg Beeck,Hertha Walheim und Gastgeber SV 1914 Eilendorf teil. Aus der Landesliga begrüßen wir den VfL Vichttal, sowie aus der Bezirksliga die Nachbarvereine DJK FV Haaren und Arminia Eilendorf.

Das Turnier beginnt um 13 Uhr und wird in zwei Gruppen a 3 Mannschaften mit anschließenden Finalspielen ausgetragen. (http://www.fupa.net/liga/100-jahre-sv-1914-eilendorf-das-jubilaeumsturnier)

 

Gespielt wird parellel auf Natur- und Kunstrasen bei einer Spielzeit von 2x20 Minuten pro Partie. Der Eintritt für das Turnier ist frei und für das leibliche Wohl unserer Gäste wird in bekannter SVE Manier ausreichend gesorgt sein.

 

Am Sonntag (10.08.14) präsentieren sich dann alle weiteren SVE Teams vor heimischer Kulisse zum Sportlichen Frühschoppen.
11.00 Uhr SVE III – VfR Würselen II
SVE IV – Eintr. Verlautenheide II
13.00 Uhr SVE II – VfL Übach-Boscheln

Darüber hinaus spielt die Zweite Mannschaft Samstag in Breinig das Spiel um Platz drei und die Erste am Sonntag um 11 Uhr in Munzurspor Aachen im Pokal die erste Runde.