Zwei gute Auftaktbegegnungen legten unsere beiden Sonderligenteams am Samstag hin.

Die C1 schlug den Spitzenreiter VfL Vichttal mit 3:0. Der Sieg war am Ende durchaus verdient und zeigt, dass in der Mannschaft Potential steckt. Wenn man aus den unnötigen Niederlagen der Hinrunde gelernt hat, sollte der wichtige 5. Platz sicher zu erreichen sein! Nach langer Vereltzungspause feierte Luis Korr sein Comeback und zeigte direkt, dass er für das Team nicht nur wegen seines Tores wichtig ist.

Die B1 gewann ersatzgeschwächt mit 4:2 gegen Alsdorf, tat sich lange Zeit schwer, fuhr aber am Ende verdient die drei Punkte ein und festigte den Platz unter den ersten 5 der Tabelle.

Bei beiden Mannschaften ist zu wünschen, dass sie es endlich auf die Reihe bringen, von ihren Spielen auch Berichte zu schicken....Aber wie heißt es doch so schön....Die Hoffnung stirbt zuletzt!

SVE - Borussia Brand 3 : 1 (1 : 0)

Wenn man nach diesem müden Kick irgendetwas besonders positiv erwähnen darf, dann sicher die tolle Leistung von A-Jugendkeeper Aleks Arsenovic, der heute die verhinderten, urlaubenden und verletzten Torhüter der Seniorenmannschaften vertrat und sich viel häufiger auszeichnen musste als man das erwartet hatte. Die frühe Führung gelang dem SVE nach schöner Rechtsflanke von Dede Bartjens durch einen platzierten Kopfball von Igor Trogrlic. Danach folgte nicht mehr viel ansehnliches. Schlechte Ballverarbeitung, viele Abspielfehler, Unkonzentriertheiten und ein engagierter Gegner ließen nur sehr selten ansehnlichen Spielaufbau aufblitzen. Nach der Pause änderte sich daran nichts, denn auch der durch gegnerische Mithilfe begünstigte frühe Treffer zum 2 : 0 durch Herman Athisy änderte nichts. Konnte Aleks Arsenovic sogar noch einen Foulelfmeter abwehren, war er zwanzig Minuten vor dem Ende erstmals machtlos. Quasi mit dem Abpfiff verwandelte Ceyhan Arslan dann einen weiteren berechtigten Elfmeter zum 3 : 1. Dienstag wird man in Haaren sicher eine Leistungssteigerung anstreben, denn Spaß hat die heutige Leistung keinem gemacht...

Auch an diesem Wochenende gehen die Testspiele der Seniorenteams in der Vorbereitung weiter. Unser ältesten Jugendteams haben heute bereits Meisterschaftsspiele. Die jüngeren sind bei vielen Testspielen im Einsatz.

Die C1 erwartet um 13.15 Uhr den VfL Vichttal. Die B1 um 14.45 Uhr JSV Alsdorf. Beide Teams sollten mit einer konzentrierten Leistung versuchen ihre Ausgangssituation zu wahren (B1) bzgl. zu verbessern (C1).

Sonntag um 13 Uhr tritt unsere A1 in Wegberg-Beeck an und will beweisen, dass die guten Vorbereitungsspiele auch eine Leistungssteigerung in der Bezirksliga, wo man nach wie vor das Tabellenende ziert, nach sich ziehen. Seit drei Spielen ist man in der Liga ungeschlagen...

Die Dritte Mannschaft spielt Sonntag um 13 Uhr in Aldenhoven-Pattern. Die Zweite empfängt um 11 Uhr in der Möbel ADAM Arena den Dürener Vertreter Alemannia Lendersdorf.

Und um 15 Uhr steigt wieder ein interessantes altes Derby, wenn unsere Erste den Lokalrivalen Borussia Brand empfängt, mit dem man sich zu besseren Brander Zeiten immer heiße Meisterschafts-Duelle geliefert hat. Der Abstiegsbedrohte A-Ligist hat mit Rene Offermanns seit einigen Monaten einen neuen Trainer, der frischen Wind unter die Flügel seiner Jungs geblasen hat. In der Winterpause hat man zudem einige namhafte Zugänge bekommen, so dass es hoffentlich wieder aufwärts geht.

Am Dienstag tritt die Erste dann zum nächsten traditionsreichen Lokalderby in Haaren an. Anstoß ist um 19.30 Uhr beim Bezirksligisten, der dem SVE im letzten Testspiel vor einem Jahr eine heftige Klatsche verpasst hatte. In beiden Spielen werden alle Akteure Spielzeiten bekommen, um sich in Richtung Meisterschaftsauftakt anzubieten.

Die Zuschauer sahen ein ansehnliches Spiel, dass der SVE durchaus unnötig verlor. Aus dem Spiel gelang keinem Team ein Tor, wobei unser Team die bei weitem größere Anzahl an Gelegenheiten hatte.

Dass Standardsituationen zu den Treffern führten, lag zum einen an einer hohen Qualität der Hereingaben, aber auch an gütiger Mithilfe zu zögerlicher Defensivabteilungen. Die ersten beiden Tore erzielte der SVE, doch zählten sie für den Gast, da Marco Braun und Dennis Körner ins eigene Gehäuse verlängerten. Nach dem dritten Gegentor, ebenfalls nach einer Ecke zeigte der SVE dann auch seine Gefährlichkeit bei Ecken und traf durch Luke Pabich zum verdienten Ehrentreffer.

 

Ein toller Auftakt ins Jubiläumsjahr gelang der Ersten Mannschaft heute bei der Aachen Halllenstadtmeisterschaft! Mit insgesamt sechs Siegen in sechs Spielen holte man sich die Hallenkrone! Hier das Team mit den Turnierorganisatoren beim Siegerfoto!

Viertelfinale: SVE - Verlautenheide 5 : 4

Ein hartes Stück Arbeit gegen den Lokalrivalen. Dabei knüpfte unser Team nahtlos an die Leistung von gestern an: Nach hinten sehr inkonsequent, nach vorne mit tollem Kombinationsfußball. Die Tore erzielten Schöbben, Simons, Ndombele, C. Ploch, Trogrlic

SV Eintracht 1912 Verlautenheide - SV 1914 Eilendorf

Halbfinale: SVE - Westwacht Aachen 2 : 1

Mit der vielleicht besten Defensivleistung in der Halle der letzten Jahre gewann der SVE hochverdient gegen die Westwacht. Nach den Toren von Murat Altintas und Chris Ploch verpasste man durch das teilweise haarsträubende Auslassen von bestens herausgespielten Torchancen ein deutlicheres Ergebnis. So wurde es nochmal ein bisschen spannend als die Westwacht in der letzten Minute den Anschlusstreffer erzielte. Dennoch gab es über den verdienten Einzug des SVE in das Finale keine unterschiedliche Meinungen.

SV 1914 Eilendorf - DJK Westwacht 08 Aachen

Chris Ploch erzielt den zweiten Treffer gegen Westwacht!

 

Finale: SVE - Inde Hahn 3 : 2

Gegen die mit vier japanischen Spielern technisch stark auftrumpfenden Hahner musste der SVE nun nochmal an seine Leistungsgrenze gehen und das gelang der taktisch perfekt von Roger Warrimont eingestellten Mannschaft dann auch. Beide Teams spielten taktisch diszipliniert und versuchten, keine Fehler zu machen. Inde Hahn ging durch einen Neunmeter in Führung und ab da sahen die Zuschauer dann ein gutes und interessantes Finale über 2x10 Minuten. Nach der Führung erhöhte Hahn auf 2:0 und bei den vielen SVE-Fans machte sich Skepsis breit. Als Andy Simons dann aber kurz vor der Halbzeit den ersten SVE Treffer erzielte, war der Glaube wieder da. Sehr diszipliniert und geduldig spielte die Mannschaft und der heute beste SVE-Spieler Chris Ploch besorgte den Ausgleich. Kapitän Marc Kosalla war es dann vergönnt in der vorletzten Minute den umjubelten Siegtreffer zu erzielen. Insgesamt kann man dem Team heute zu diesem Erfolg nur gratulieren. Jederzeit fair und mit sehr attraktivem Fußball setzte man sich in allen sechs Spielen am Ende verdient durch.

SV 1914 Eilendorf - FC Inde Hahn

Der Siegtreffer zur Stadtmeisterschaft 2014: Marc Kosalla verwandelt zum 3:2! und der anschließende Jubel...

SV 1914 Eilendorf - FC Inde HahnSV 1914 Eilendorf - FC Inde Hahn

Mit bisher drei Siegen steht die Erste als Gruppensieger im Viertelfinale am morgigen Sonntag. Gegner um 14.50 Uhr wird der beste der Zweiten sein, wahrscheinlich Eintracht Verlautenheide.

Gegen Haaren wurde es nach einem 4 : 1 Führung durch Tore von C. Ploch (2) und Simons (2) am Ende noch mal etwas knapp, da man vorne die Chancen nicht nutzte und hinten zwei Treffer zuließ.

DJK FV Haaren 1912 - SV 1914 Eilendorf

Gegen Nirm ließ man zwei Minuten den Gegner an einer Sensation schnüffeln, als man nach dem 0 : 1 sogar eine Chance zum 0 : 2 zuließ. Doch 13, teils sehenswert herausgespielte, Treffer in insgesamt 15 Minuten gestalteten das Ergebnis standesgemäß. Die Tore erzielten: C. Ploch (3), Kosalla (2), Trogrlic (2), Ndombele (2), Schöbben, Gülez und Simons.

SV 1914 Eilendorf - SC Nirm 1928

 Im letzten Spiel tat man nur das allernötigste und spulte locker sien Programm ab. Der SV Horbach wurde durch Tore von Simons (3) und Ndombele mit 4 : 1 bezwungen. Insgesamt war das heute eine Leistung, mit der man sicher morgen nicht unter die besten vier kommt. Aber man kennt die Mannschaft, oft genug hat man sich gesteigert. Mal sehen, was man morgen erreichen will und kann.

Die Erste Mannschaft spielt heute bei der Aachener Stadtmeisterschaft in der Neuköllner Strasse in der Vorrunde gegen DJK FV Haaren, FC Burtscheid und SV Horbach. Nur der Gruppensieger kommt in die morgige Endrunde.

Ebenfalls morgen steigt der Möbel ADAM Cup 2014 in der Halle Rombachstrasse in Brand. Dort treffen die D-Juniorinnen (ab 9.15  Uhr) und B-Juniorinnen (ab 14.15 Uhr) auf interessante Gegner. Die Jugendabteilung des SVE freut sich über ihren Besuch.

Die Zweite Mannschaft spielt morgen um 13 Uhr beim Burtscheider TV.

Germania Freund - SVE 3 : 8 (2 : 3)

Am Ende war das Ergebnis standesgemäß. Nach vorne spielte der SVE mit Tempo und ließ noch viele Gelegenheiten ungenutzt. Nach hinten war man sehr hilfsbereit im Defensivverhalten und ließ dem B-Ligisten immer wieder mal eine Kontergelegenheit, weil man nicht konsequent gegen den Ball agierte.

Torschützen: Simons (5), Schmieder (2), Trogrlic

 

Um 19.30 Uhr spielt die Erste Mannschaft heute Abend auf dem schmucken Kunstrasenplatz in Freund. Alle momentan zur Verfügung stehenden Spieler werden mitfahren.

Wer nicht zum Einsatz kommt, trainiert mit Co-Trainer Roger Warrimont vor Ort.

Am 9.März geht es los und jetzt wir biegen auf die Zielgerade ein. Derzeit befinden sich die ca. 500 Spielerporträts für unser Album im Andruck. Wir erwarten jeden Moment die Zusendung der ersten Probedrucke. Hierbei ist noch einmal Eure Unterstützung ganz dringend nötig! Da wir unmöglich jeden einzelnen Spieler kennen können, werden wir die Druckfahnen zur Endabnahme teamweise an Euch weiterleiten – und zwar an die jeweilige Funktions-Mailadresse (z.B. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) die jede Mannschaft hat. Für die Rückmeldung an myfooza haben wir nur je zwei oder drei Tage Zeit, darum bitten wir Euch ganz, ganz dringend täglich(!!!)Eure Mails zu prüfen und die Bilder dann umgehend Korrektur zu lesen. Sollten wir von einem Team keine Rückmeldung bekommen und sich später Fehler ergeben, leiten wir die entsprechenden Beschwerden „gerne“ weiter.
 
Gruß,
Euer Album-Team