Samstag, 29.11.2014

10:00 Uhr        SVE F III – Eintracht Verlautenheide II

11:00 Uhr        SVE E I – Sportfreunde Hörn

11:00 Uhr        SVE E III – Raspo Brand II

11:00 Uhr        FV Vaalserquartier III - SVE E II

12:00 Uhr        SVE D III – JSV Baesweiler II

12:00 Uhr        SVE D IV – Raspo Brand III

12:00 Uhr        DJK FV Haaren  II – SVE F II

12:00 Uhr        JSV Alsdorf – SVE D II

12:45 Uhr        SV Breinig – SVE DI

13:15 Uhr        SVE C I – SV Breinig

13:15 Uhr        SVE C-Mädchen – SV Rott (in Nirm)

13:15 Uhr        Raspo Brand II – SVE C III

14:45 Uhr        SVE B II – VfL Vichttal III (Rasen)

14:45 Uhr        SVE U 14 – Germania Dürwiss

16:15 Uhr        SVE B I – Hertha Walheim

 

 

Sonntag, 30.11.2014

11:00 Uhr        SVE  IV – FV Vaalserquartier III

11:00 Uhr        VfL Vichttal II – SVE II

12:45 Uhr        SVE III – FV Vaalserquartier II

15:00 Uhr        SVE Frauen – RW Merl

17:00 Uhr        SVE U14 – Rasensport Tetz

14:30 Uhr        Borussia Freialdenhoven – SVE

 

Abfahrt Fanbus:  13:30 Uhr ab Möbel ADAM Arena

Am gestrigen Mittwoch im Vorfeld des Championsleague Spiels in Leverkusen, das er gemeinsam mit den Jungs der C1, B1 und A2 besuchen wollte, erlag Günter Göttgens plötzlich und unerwartet auf dem Parkplatz der BayArena einem Herzinfarkt. Trotz sofort eingeleiteter Maßnahmen verstarb er und hinterlässt auch bei der gesamten SVE Familie große Trauer und Bestürzung.

Günter war durch und durch SVer. Er hat den Fußball und den Verein geliebt, hat die Zeit auf der Anlage immer genossen, mitgefiebert, sich mit gefreut und mit gelitten. Er war ein treuer Fan der Ersten Mannschaft, Trainer und Bgeleiter vieler Jugendteams, hat viele Spiele als Schiedsrichter geleitet und hatte immer eine helfende und anpackende Hand. Ein SVer halt! 

Bei Wind und Wetter kam er zu den Trainingseinheiten und den Spielen. Er liebte den SV und seine Werte, war stolz auf seinen Enkel als Spieler und seinen Sohn als Trainer. Günter hatte stets ein offenes Ohr für die Offiziellen, Eltern und Trainer, aber besonders auch für seine Jungs aus der C1 und C3. Ihnen gab er gerne Tipps und Hilfen und freute sich immer wieder, wenn die Jungs ihm mit großer Begeisterung dabei zuhörten. Mit seiner offenen, ehrlichen, stets freundlichen und symphatischen Art war er auch immer ein liebenswerter und wertvoller Gesprächspartner. Trotz seines vorbelasteten Herzens war der Fußball eine Lebensquelle, die ihm Freude und Motivation brachte, neben der Familie ein wichtiger und schöner Lebensinhalt.

Der plötzliche Tod hinterlässt in der SVE Familie eine große Lücke. Wir trauern mit seinem Sohn Thomas, Enkel Timo und der gesamten Familie. 

Der SV Eilendorf wird Günter Göttgens nicht vergessen! Auch im Namen aller aktiven und inaktiven Mitglieder des Vereins darf ich sagen:

Lieber Günter, danke und mach's gut!

 

Für den Vorstand des SV 1914 Eilendorf

Jugend und Senioren

Achim Rodtheut  André Lütz  Herbert Hahn  Jochen Heck 

 

Um 20 Uhr trifft die Erste Mannschaft heute in Erftstadt auf Kunstrasen auf den dortigen Gastgeber SG Erftstadt-Lechenich. Auch wenn der Gastgeber auf dem letzten Platz der Mittelrheinliga steht, ist es eine schwere Aufgabe. Zuletzt punktete die Mannschaft von Trainer Paul Esser und ist gerade zuhause sehr stark einzuschätzen.

Die Siege gegen Alemannia Aachen (4:0) und zuletzt gegen Bergheim (1:0), wie auch die knappe und unglückliche Niederlage gegen Wegberg-Beeck (0:1) sind hierzu gute Warnsignale.

Unser Team muss eine deutliche Leistungssteigerung hinlegen, um in Erftstadt das Ziel zu punkten, umzusetzen. Aus dem Spiel in Walheim hat man einige Blessuren davon getragen, so dass die Mannschaft nicht nur auf der Torwartposition, Daniel Johnen ist bei der Bundeswehr Nationalmannschaft in Frankreich, Veränderungen zeigen wird.

Unverändert groß bleibt die Unterstützung der SVE Fans. Der Fanbus fährt um 18.30 Uhr ab Möbel Adam Arena.

10624947 813942641972207 3382534233685804071 n

Donnerstag tritt die erste Mannschaft zum wichtigen Auswärtsspiel in Erftstadt an. Im Fanbus unseres Busunternehmens Palmen Reisen sind noch ca. 10 Plätze frei. Abfahrt ist an der Halfenstraße um 18:30 Uhr.

Für das Spiel am Sonntag in Freialdenhoven gibt es auch wieder die Möglichkeit gemeinsam mit dem Bus anzureisen. Für 6 Euro pro Person kann man hier mitfahren. Abfahrt ist um 13:45 Uhr am Sportplatz.

Anmeldungen bitte bei:
Norbert Jaschke: 0172-2902808 oder
Herbert Siegers: 0174-8522290

Es wäre toll, wenn wir die grandiose Stimmung bei den Spielen unserer ersten Mannschaft auch noch bei den letzten beiden Spielen in diesem Jahr aufrechterhalten.

SVE F I – Arminia Eilendorf     1 : 0

SVE F II – Borussia Brand   0 : 1

FV Vaalserquartier II .- SVE E I   0 : 1  (Bericht unter Junioren E1 Spielberichte)

SVE E II – VfB 08 Aachen   1 : 0  (Bericht unter Junioren E2 Spielberichte)

BW Aachen II - SVE F III   0 : 1  (Bericht unter Junioren F3 Spielberichte)

Burtscheider TV III – SVE E III   1 : 0

SVE D III – Germania Dürwiss III  1 : 1  (Bericht unter Junioren D3 Spielberichte)

SVE D I – VfL Vichttal  3 : 1

JFV Broichweiden – SVE C-Mädchen

SVE C III – SG Stolberg 9 : 0

VfL Vichttal – SVE C I  4 : 2  ( Bericht unter Junioren C1 Spielberichte)

VfR Venwegen – SVE D-Mädchen  2 : 10

SVE U 14 – TSC Euskirchen  0 : 4  (Bericht unter Junioren C2 Spielberichte)

SVE B-Mädchen – SuS Nippes 12  5 : 0

GW Pannesheide - SVE B I  3 : 0

Raspo Brand II – SVE A II  1 : 1  (Bericht unter Junioren A2 Spielberichte)

SVE A I – DJK FV Haaren  1 : 3  (Bericht unter Junioren A1 Spielberichte)

Hertha Walheim - SVE  2 : 0 (0 : 0)

Im Lokalderby vor gut 500 Zuschauern, konnten auf SVE Seiten nur die SVE Fans einen Sieg einfahren, waren sie doch deutlich und hörbar in der Mehrheit. Die Erste Mannschaft verlor gegen aggressive Gastgeber am Ende nicht unverdient, weil Walheim den ersten Fehler konsequent nutze und zuvor Hertha Torwart Diehl zweimal großartig gegen die SVE Versuche klären konnte. Dass in der ersten Halbzeit ein klarer Elfmeter verwehrt wurde, war zwar ärgerlich, aber anerkennen muss man, dass Walheim mit höherer Bereitschaft die Partie gestaltete und einfach mehr investierte.

Mehr zum Spiel folgt....

1 : 0 Putzier (75.)

2 : 0 Minami (93.)

Hertha Walheim - SVE  2 : 0 (0 : 0)

Im Lokalderby vor gut 500 Zuschauern, konnten auf SVE Seiten nur die SVE Fans einen Sieg einfahren, waren sie doch deutlich und hörbar in der Mehrheit. Die Erste Mannschaft verlor gegen aggressive Gastgeber am Ende nicht unverdient, weil Walheim den ersten Fehler konsequent nutze und zuvor Hertha Torwart Diehl zweimal großartig gegen die SVE Versuche klären konnte. Dass in der ersten Halbzeit ein klarer Elfmeter verwehrt wurde, war zwar ärgerlich, aber anerkennen muss man, dass Walheim mit höherer Bereitschaft die Partie gestaltete und einfach mehr investierte.

Mehr zum Spiel folgt....

1 : 0 Putzier (75.)

2 : 0 Minami (93.)

Am morgigen Freitag steigt der vorgezogene Rückrundenauftakt der Mittelrheinliga vom 7. Dezember. Der SVE kam dem Wunsch der Hertha gerne nach, das Lokalderby auf das spielfreie Wochenende vorzuziehen.

Vor der Saison hätte die momentane Ausgangslage wohl kaum ein Fußballexperte erwartet. Der SVE hat mit bisher sieben erzielten Siegen sage und schreibe neun Punkte mehr auf dem Konto als die Hertha, die im Abstiegskampf steckt, wo man unser Team von Beginn an erwartete. Eine umgedrehte Situation als die jetzige wäre wohl eher erwartet wurden. Doch der SVE weiß das ganze sehr gut einzuordnen. Man steckt nach wie vor selber in der Pflicht, möglichst viele Punkte zu holen, um die momentan angenehme Distanz auf die kritische Zone aufrecht zu erhalten. Dass sich das Blatt im Fußball schnell wenden kann, ist bekannt.

In Walheim kommt die Mannschaft von Trainer Medina nicht richtig ins Rollen, das große Potenzial um Torjäger Heinz Putzier, die drei starken Japaner, die erfahrenen Jansen, Domgörgen und Kreuzer ist jedem bewusst und in den letzten Jahren konnte die Hertha den SVE zumeist in die Schranken weisen, wenn da nicht die beiden letzten Partien gewesen wären: Das sensationelle 4:3 am letzten Spieltag und der damit verbundene Aufstieg in die Mittelrheinliga und das Saisoneröffnungsspiel, dass der SVE verdient und in der Höhe sensationell mit 3:0 für sich entschied. Auch den zuletzt in der Reserve eingesetzten Marc Thomsen, nach langer Verletzung wieder fit, muss der SVE in der Offensive um den torgefährlichen Dawodu und Mergim Statovci auf der Rechnung haben. Die beiden Niederlagen gegen die Spitzenteams aus Bonn und Arnoldsweiler haben beim SVE viele Körner gekostet, aber auch sicher einige Lerneffekte bewirkt.

Für das Ziel, die Distanz zu wahren, macht das ganze Dorf mobil.... Der SVE reist mit dem fast ausverkauften SVE Aseag Gelenkbus aus der Möbel Adam Arena nach Walheim. Man darf sicher von einigen hundert SVE Fans ausgehen, die ihr Team wieder unterstützen wollen.

Wenn um 20 Uhr der Anpfiff ertönt, soll es ein Heimspiel geben... Auf den Ausgang der Partie darf man in der Aachener Fußballszene sicher sehr gespannt sein.

SVE II – Arminia Eilendorf II  4 : 0  (2 : 0)

Tore: Damerius (3), Falk

Sportfreunde Hörn II – SVE III   2 : 0

Columbia Stolberg – SVE IV  2 : 1

SG Erfthöhen – SVE Frauen    6 : 0

SVE – Viktoria Arnoldsweiler   1 : 4 (0 : 0)   mehr vom Spiel folgt!

Tor: Simons (89.)