SV SW Nierfeld  -  SVE  1 : 3  (0 : 1)

Im Nachholspiel holte der SVE in der letzten noch fehlenden Begegnung der Hinrunde vor 150 Zuschauern einen gleichsam verdienten wie wichtigen Auswärtssieg auf dem kleinen Kunstrasen.  

Von Beginn an entwickelte sich eine umkämpfte und von beiden Mannschaften stets faire, aber sehr intensiv geführte Begegnung, die mit unseren Team am Ende einen verdienten Sieger fand. 

Auf dem kleinsten Platz der Landesliga, wo jeder Einwurf eine Torchance ist, war für den SVE von Beginn an viel Aufmerksamkeit gefragt und geboten. Niklas Valerius hatte bereits nach drei Minuten die große Chance zur Führung scheiterte aber noch im eins gegen eins an Torwart Pierre Fromm im Tor der Gastgeber, die aus dem Spiel keine Möglichkeit hatten, aber wie erwartet mit jedem Einwurf für Gefahr sorgten. Hier war der SVE aber, auch durch den aus der Reserve ausgeliehenen Lukas Heck stets aufmerksam und konnte die Waffe der Gastgeber so über insgesamt 95 Minuten unterbinden. Selber sorgte Topschütze Niklas Valerius mit einer starken Einzelleistung nach 37 Minuten für die wichtige Führung als er sich gegen drei Gegner durchsetzte und die wichtige Führung erzielte, mit der die Seiten getauscht wurden. 

Auch nach der Pause hatte unser Team wieder die große Chance zu erhöhen, als Niklas Valerius wie in Halbzeit eins sofort nach zwei Minuten im 1 gegen 1 an Fromm scheiterte. Besser machte es dann dér Gastgeber, der nach 52 Minuten aus 18 Metern durch Burak Hendem den unerwarteten Ausgleich erzielte. Die Begegnung drohte nun zu kippen. Aber wieder einmal sollte die Standardstärke des SVE den Unterschied machen. Nach einem Freistoß von Emrah Cebeci traf diesmal Ceyhan Arslan (76.) zur umjubelten Führung, die sofort nach Vorarbeit von Cebeci von Niklas Valerius (77.) zur Entscheidung vollendet wurde. Mit diesem Doppelpack gelang der zweite Auswärtssieg, der unter dem Strich sicher gleichermaßen verdient wie wichtig war.  

Am Sonntag kommt um 15 Uhr die starke Hertha aus Walheim auf den Kunstrasen der Delheid & Frommhold Arena. Der SVE möchte weitere Punkte im Abstiegskampf beim Lokalderby sammeln.