Alemannia Straß - SVE  3 : 4 (2 : 2)

Einen wichtigen Auswärtssieg landete die Erste heute in Straß. Dabei startete die Begegnung mit einem Schock, als vom Anpfiff weg - ohne dass ein SVer den Ball berührt hatte - das Spielgerät nach acht Sekunden über den zu spät kommenden Mattis Klöpper im Tor landete. Doch das Team schüttelte sich und hätte bereits nach fünf Minuten durch Furkan Günes den Ausgleich erzielen müssen, als dieser aus vier Metern an Torwart Kevin Leesten scheiterte.

Der SVE drängte weiter und wurde nach zwölf Minuten durch Niklas Valerius belohnt, der ein tolles Zuspiel von Lukas Klein-Brömlage zum Ausgleich nutzte. In der Folge blieb die Partie umkämpft, Straß agierte mit vielen langen Bällen, die die SVE Defensive immer wieder forderten. Der SVE agierte spielerisch und läuferisch in allen Mannschaftsteilen gut und war dem Führungstreffer - nicht nur beim Lattentreffer durch Lukas KB - näher als die Alemannen. Dennoch musste unser Team erneut den Rückstand hinnehmen.

Einen Freistoß von Spezialist Kai Mucha köpfte Oliver Fuß zur Führung (41.). Dennis Körner leitete dann die direkte Reaktion mit einem entschlossen Vorstoß ein, der nur durch ein Foul gestoppt wurde. Niklas Valerius zeigte, wie gut seine rosa Schuhe treffen können und verwandelte gekonnt, so dass es mit einem 2 : 2 in die Pause ging.

Der Start in die zweite Halbzeit brachte direkt eine große Chance für Lukas Berg. Während er in der ersten Situation noch verzog, traf er in Minute 54 - sicher nicht ganz gewollt - aus 35 Metern in den Winkel. Als  Niklas Valerius nach tollem Pass von Ceyhan Arslan in der 57. Minute zum 4 : 2 nachlegte, schien das Pendel Richtung SVE ausgeschlagen zu sein.

Der Gastgeber zeigte seine bekannte Kampfkraft und Oliver Fuß - unter guter Mithilfe der SVE Defensive - traf nach 64 Minuten zum Anschlusstreffer. Natürlich erlebten die ca. 150 Zuschauer - darunter mehr als 50 aus Eilendorf - in der Folgezeit eine spannende Partie. Der SVE hate einige vielversprechende Kontergelegenheiten, die aber nicht zur endgültigen Entscheidung genutzt worden. So musste man in der Schlussphase, mit enormem Einsatz und Willen den Sieg über die Zeit retten. Am Ende etwas glücklich, aber aufgrund der fußballerischen und kämpferischen Leistung durchaus nicht unverdient. 

Jetzt stehen zwei wichtige Heimspiele an. Gegner sind der GKSC Hürth (Donnerstag 20 Uhr) und Union Schafhausen (Sonntag 15 Uhr) bieten nach dem heute sehr wichtigen Dreier die Chance, Schritte in die richtige Richtung zu gehen. Das Team hat dabei die entsprechende und auch heute großartige Unterstützung der Zuschauer verdient.