FV Vaalserquartier II – SV Eilendorf II 1:1 (1:0)

 

Am heutigen Sonntag trat die Reserve beim Aufsteiger aus Vaalserquartier an. Hatte man sich von Beginn an vorgenommen, dem Spielstarken Gastgeber auf Augenhöhe zu begegnen, musste man in den ersten 30 Minuten feststellen, dass dies in keiner Form gelang. Ein zu ungenaues Passspiel, Wege ohne Ball und fehlende Kommunikation waren auf SVE Seite Grund für eine, nett ausgedrückt, schwache erste Halbzeit. Zwar konnte man zum Ende der ersten Halbzeit angesprochene Punkte teilweise schon verbesseren, jedoch erreichte man zu keiner Phase das gewünschte Niveau in Passspiel und Laufbereitschaft. Vaalserquartier hingegen investierte viel und musste, vielleicht auch deswegen, in der zweiten Halbzeit dem SVE das Heft des Handelns überlassen.

Nun dominierte man das Spiel, hatte viel Ballbesitz, kam über die außen immer wieder zum Torabschluss und konnte nach einer schönen Kombination durch Timo Staritz den Ausgleich erzielen. Im Anschluss erarbeitete der SVE sich eine Überzahl an klaren Torchancen, ohne diese zu nutzen. In der Schlussviertelstunde kam Vaalserquartier wieder besser in die Begegnung, war stets durch Freistöße aus den Halbfeldern gefährlich, sodass Philip Kroll hellwach-  und zweimal gut parieren musste.

Letztendlich  ein gerechtes Ergebnis, teilten sich beide Mannschaften die Spielanteile über 90 min. auf. Was der Punkt wert ist, werden die nächsten Wochen zeigen. Am kommenden Sonntag empfängt die Reserve den FC Bosna Aachen um 11 Uhr in der Delheid &Frommhold Arena.