Zu Beginn der Ferien fuhren wir nach Bardenberg um den vierten Spieltag nachzuholen. Auf dem sehr tiefen und löchrigen Rasenplatz konnten wir letztendlich einen Punkt gewinnen mit dem wir uns auch anfreunden können.

Schon in den ersten Minuten musste uns unser Torwart mehrmals retten, nachdem die Bardenberger unsere viel zu hoch stehende Defensive überspielen konnten. Nachdem wir diese Phase schadlos überstanden kamen wir etwas besser ins Spiel, waren aber zu keinem Zeitpunkt so lauf -und kampffreudig wie die Bardenberger, sodass es zu wenig Ballgewinnen im Mittelfeld kam. Die Defenisve stand jetzt dennoch kompakter und ließ kaum was zu. Im letzten Drittel konnte dann auch spielerisch zwei, drei mal überzeugt werden, hier kam es aber zu ungenauen Abschlüssen oder einem gut haltenden Torwart.

Auch nach der Pause änderte sich das Bild kaum, wir versuchten immer wieder spielerische Lösungen zu finden, welche auf diesem Platz aber überwiegend zu schnellen Ballverlusten führte. Da wir den Kampf annahmen, wurden nun aber auch wichtige Zweikämpfe gewonnen. Bardenberg dagegen blieb in ihrem guten Plan, kompakt und aggressiv gegen den Ball zu arbeiten und das Mittelfeld möglichst zügig zu überbrücken. Letztendlich kam unsere Mannschaft in der zweiten Halbzeit zu mehr Chancen, ließen aber die letzte Konsequenz vor dem Tor vermissen.

Kader: Nico, Max, Felix, Tobi, Mats, Frederik, Nils, Tread, York, Niclas, Nico H., Boran

Fazit: Nach einer intensiven Woche mit Pokalspiel und Trainingseinheiten war es sehr schwer auf diesem Boden zu spielen, so fehlte teilweise die Frische aber zu Beginn auch bei einigen Jungs die Einstellung am heutigen Tag um jeden Zentimeter zu kämpfen. Die frühen Schockmomente zeigten uns, dass wir uns auf Platz und Gegner einstellen mussten, dass Spiel was uns eigentlich stark macht war heute einfach nicht gefragt. So fehlten vor allem Spielverlagerung und diagonalle Bälle in unserem Spiel. Letztendlich hätte das Spiel auch in beide Richtungen kippen können, von daher können wir mit dem Punkt leben, auch wenn wir wissen, dass wir deutlich besser spielen können. Nach den Ferien wollen wir dann, gut erholt, das Halbfinale im Pokal positiv bestreiten.