(Bericht von C.W.)

Am vorletzten Spieltag empfing die Eilendorfer U19 nach dem wichtigen Sieg im direkten Duell in Königsdorf am Mittwoch die Spvg Badorf/Pingsdorf. Gegen die kampfstarken Gäste wollte das Team unbedingt nachlegen.

Tatsächlich konnte der SVE dieses Vorhaben anfänglich eindrucksvoll untermauern. Mit tollem Offensivfussball und einem Doppelschlag durch Tobias Knoben konnte die Mannschaft schon früh in Führung gehen. Nach ca. zwanzig Minuten konnte Gabo Bratic nach Vorlage von Etienne Feese gar das frühe 3:0 nachlegen. In der Folge ließ die defensive Aufmerksamkeit und letzte Konsequenz nach, was den Brühlern mit ihrem ersten Torschuss den Anschluss ermöglichte. Nur wenige Minuten später konnte der Gast unter gütiger Mithilfe der Gastgeber seinen zweiten Treffer des Tages erzielen. Nun entwickelte sich bis zum Pausenpfiff eine hektische Partie, in der Keeper Florian Greven die Mannschaft mit einer guten Parade noch vor dem Ausgleich bewahren musste.

Im zweiten Durchgang zeigte sich der SVE bemüht das Spiel wieder in die Hand zu nehmen. Defensiv nun wieder konsequent arbeitend, ließ man keine Torchance der Gäste zu. Mit zunehmender Spieldauer bekam der SVE, wenngleich nicht mehr so flüssig kombinierend wie in der Anfangsphase der Partie, nun mehrfach die Gelegenheit das Spiel zu den eigenen Gunsten zu entscheiden. Doch Jan Vopel und Vincent Dahmen scheiterten in aussichtsreichen Positionen. Aus dem Nichts und erneut mit dem ersten Torschuss in der zweiten Hälfte konnte der Badorfer Torjäger Florian Braunbarth mit einem präzisen Kopfball den Ausgleich erzielen. In den Schlussminuten rannte der SVE nochmal wütend an um doch noch den Siegtreffer zu erzielen. Mit der letzten Torchance des Spiels scheiterte schließlich Albert Korotaev  am aufmerksamen Gäste-Keeper, sodass es beim 3:3-Endstand blieb.

Fazit: Nach einer tollen Leistung führte die Mannschaft früh klar, verlor in der Folge die Ernsthaftigkeit und Konsequenz und wurde dafür gegen die nie aufgebende Gäste, trotz einer klaren Mehrzahl an Torchancen, knallhart bestraft. Nichtsdestotrotz reichte der Punkt am Ende um einen Spieltag vor Schluss zum zweiten Mal in Folge die Qualifikation für die Aufstiegsspiele in die Mittelrheinliga zu sichern! Nun gilt es am letzten Spieltag in Bedburg (26.05) eine starke Saison mit einem guten Ergebnis zu krönen