(Bericht von C.W.)

Im Spiel beim starken Drittplatzierten aus Königsdorf ging es für die Eilendorfer neben der tabellarischen Notwendigkeit zu punkten auch darum, nach der Enttäuschung in Bergheim am vergangenen Samstag eine Reaktion zu zeigen!

Die geforderte Reaktion sollte der Mannschaft ohne die angeschlagenen Medina, Valot, Draganidis und Korotaev eindrucksvoll gelingen. In den ersten dreißig Minuten hatten die Gastgeber deutlich mehr vom Spiel ohne jedoch zu zwingenden Torchancen zu kommen, da der SV engagiert und diszipliniert verteidigte. Nur einmal musste Flo Greven bei einem Abschluss aus spitzem Winkel aufmerksam eingreifen. Da es der Mannschaft nach vorne noch an Durchschlagskraft mangelte, entwickelte sich eine erste Halbzeit ohne wirkliche Torchancen. Kurz vor dem Pausenpfiff des hervorragenden Schiedsrichtergespanns um Martin Platt konnte sich der SV gelungen über die linke Seite durchsetzen. Die daraus resultierende starke Flanke von Tobias Knoben konnte der einstartende Jan Vopel schließlich per Kopf ins Tor zur Führung verlängern.

Wie bereits in der ersten Halbzeit wies auch die Anfangsphase des zweiten Durchgangs die Königsdorfer als feldüberlegenes Team aus. Neben zwei eher ungefährlichen Abschlüssen wurde Flo Greven mit einem starken Distanzschuss gefordert, welcher gekonnt über die Latte gelenkt werden konnte. Mit zunehmender Spieldauer neutralisierten sich nun beide Mannschaften wieder.  Auch für den SVE ergaben sich jetzt Torchancen als ein Schuss von Etienne Feese vom guten Königsdorfer Keeper aus der Ecke geholt werden konnte und eine starke Direktabnahme von Maurice Schöbben aus kurzer Distanz mit vereinten Kräften auf der Linie geblockt wurde. In der Schlussphase erhöhten die Hausherren nun das Risiko, was den Eilendorfer Räume für Umschaltaktionen bot, welche jedoch meist im letzten Moment noch verteidigt werden konnten. Kurz vor dem Abpfiff ergab sich schließlich die große Ausgleichschance für die Gastgeber, als der überragende Kapitän Max Hübner alleine vor Flo Greven übers Tor schoss.

Insgesamt ein sehr wichtiger Sieg in einem direkten Duell. In einer nicht so einfachen Situation konnte die Mannschaft mit einer starken mentalen Leistung eine tolle Reaktion zeigen, mit welcher man sich das nötige Quäntchen Glück redlich verdiente, und den Auswärtssieg einfahren. Nun erwartet man am Samstag (18:00 Uhr) die Spvg. Badorf/Pingsdorf in der Delheid&Frommhold-Arena, wo die Mannschaft mit einem Sieg die erneute Mittelrheinliga-Quali festmachen kann!