Erste belohnt sich mit drei Punkten für engagierte Leistung!

SVE - Spvg. Frechen 20  1 : 0 (0 : 0)

Nach den letzten Wochen, die bei allen Beteiligten an den Nerven zehrten und mit der Pokalniederlage am Donnerstag

- inklusive Platzverweis für Valerius - ihren negativen Höhepunkt gefunden hatte, zeigte unser Team heute eine Reaktion, die am Ende mit drei durchaus verdienten Punkten bekohnt wurde.
Dabei besann man sich auf die Tugenden, die den SVE in den letzten Jahren ausgezeichnet hatten. Eine geschlossene und überaus engagierte Mannschaftsleistung mit viel läuferischem und kämpferischem Aufwand sorgten dafür, dass man sich die lautstarke Unterstützung seiner Zuschauer wieder zurück erkämpfte.

Auf dem schwer bespielbaren Boden liefen bei unserem Team - Altersschnitt 21 Jahre und damit das jüngste Team an diesem Spieltag von allen Mittelrheinligisten - alleine sechs Spieler auf, die in den letzten beiden Jahren aus der A-Jugend gekommen waren. und von Beginn an zeigte die Mannschaft um den heute überragenden Kapitän Hans Bresser, dass man nicht gewillt war, den spielstarken und favorisierten Gästen das Spielfeld zu überlassen.

Mit hoher Laufbereitschaft setzte man den Gegner immer wieder unter Druck und war auch defensiv sehr wachsam. Dennoch hatte der Gast in Halbzeit eins die einzigen beiden Torchancen, wobei Torwart Raphael Maskow zweimal gut reagierte. Das torlose Remis zur Pause war verdient und wie in Arnoldsweiler hatte unser Team eine gute erste Halbzeit abgeliefert. Dass die zweite diesmal besser wurde, hatte man zwar gehofft, aber nicht unbedingt erwartet.

Doch unsere Mannschaft setzte, je länger das Spiel dauerte, den Gegner immer mehr und zielstrebiger unter Druck. Marc Kmieckowiak hatte die bis dahin größte Chance zur Führung, doch sein fulminanter Schuss aus 16 Metern klatschte an das Lattenkreuz. Das wäre die verdiente Führung gewesen. Nach 80 Minuten gehörte die zweite Großchance erneut dem SVE gegen in dieser Phase deutlich unterlegene Gäste. Torwart Acar musste gegen Sinan Ak sein ganzes Können aufbieten, um den Rückstand zu verhindern.

Die nachfolgende Ecke brachte dann die verdiente und umjubelte Führung, als Dollhopf den Ball vor das Tor köpfte und Massimo Martinez vollendete (83.). In der Schlussphase warf Frechen nun alles nach vorne, für den SVE boten sich Kontergelegenheiten und da man diese nicht konsequent zu Ende brachte, blieb es spannend, ja sogar dramatisch für Spieler und Fans. Einmal musste Julian Braun nach einer Ecke den gefährlichen Kopfball auf der Linie klären und nach 88 Minuten landete ein Lupfer von Krellmann auf der Oberkante der Latte.

Mit viel Einsatz und der Bereitschaft, auch den letzten Ball noch mit aller Macht zu verteidigen, brachte unser Team - unterstützt von lautstarken Fans - den Sieg über die Zeit. Schiedsrichter Heselmann erlöste alle nach 94 Minuten und der SVE hatte eine bemerkenswerte Antwort gegeben.

Am nächsten Sonntag geht es zum FC Pesch, Anstoß ist um 15:30 Uhr. Es fährt auch wieder ein Fanbus, Abfahrt ist um 14:15 Uhr an der Delheid&Frommhold Arena.

Letzte Saison verlor der SVE in Pesch mit 0 : 5 und zeigte dort die schwächste Saisonleistung. Heute hat jeder erlebt und vorgelebt, wie unser Team in dieser Liga auftreten muss, um punkten zu können. Hoffen wir mal, dass es nicht wieder 11 Monate dauert (letzter Sieg Ende Oktober 2019 gegen Vichttal), bis Punkte zu bejubeln sind.


Drucken   E-Mail