SVE C - JFV Bördeland Vettweiß  7 : 0 (3 : 0)

Nachdem die angesetzte Schiedsrichterin Tins Bürschgens nicht erschien, mussten die beiden Teams auf einen Ersatzschiedsrichter warten, der dann mit fast 40minütiger Verspätung anpfiff, eine gute Leistung bot und mit der fairen Begegnung nie Probleme hatte. Bereits nach dem Hinspiel hatte der SVE eine nahezu perfekte Ausgangssituation und dass das 3 : 1 kein Zufall war, bekamen die ca. 70 Besucher, darunter zur moralischen Unterstützung auch große Teile der neuen C2 des SVE, von Beginn an zu sehen. In allen Belangen war die Mannschaft von Marvin Debeur und Thomas Schleiffer dem stets fairen Gegner überlegen.

Bericht: MD

Am letzten Spieltag ging es für unsere U14 darum, mit einem Sieg ganze zwei Plätze nach oben zu klettern. Zu Gast bei unseren Freunden von Rheinsüd Köln lieferten unsere Jungs eine Fußballerisch gute Leistung ab. Besser wie noch in den Vorwochen konnten wir über Ballbesitz und Ballstaffeten das Spiel beherrschen.

Trotz all dem kam es wie es kommen musste. Rheinsüd Köln nutzte in Minute 5 die einzige kleine Unachtsamkeit unsererseits, spielte einen tiefen Ball auf einen Außenstürmer und dieser schloss perfekt ab. 1:0 hieß es also. Schon wieder ein früher Rückstand. Schon wieder ein Weckruf. Von nun an spielten wir noch ein wenig produktiver nach vorne. Der Ballbesitzanteil blieb hoch und nach einem Ballgewinn von Tamer Tuncer im Mittelfeld folgte eine tolle Kombination über Tim Steinbeck und Luis Edos welche Ali Alawie perfekt vollendete (24.). Knapp zehn Minuten später war es dann wieder Ali Alawie der sich auf der linken Seite gut durchtanken konnte und im 16 Meter Raum zu Fall gebracht wurde. Den folgerichtigen Elfmeter verwandelte Mika Nosch (34.). Verdientermaßen konnte unsere U14 mit einer 1:2 Führung in die Halbzeit gehen.

Halbzeit zwei gestaltete sich ein wenig schwieriger. Der Gastgeber attackierte früher und machte fortan mehr Druck. Wir kamen nicht mehr wirklich in die Zweikämpfe und namen den Kampf wahrlich nicht mehr an. Zudem mussten wir in der absoluten Drangphase der Kölner Jungs stolze drei mal wegen "Erschöpfung" o.ä. wechseln, so dass der Spielfluss und die Ordnung unsererseits völlig verloren ging. Dass so etwas auf Mittelrheinliga Niveau sofort bestraft wird durften wir dann schnell spüren. Rheinsüd Köln drehte die Partie innerhalb von vier Minuten und sorgte für Fassungslosigkeit unsererseits.
Ali Alawie konnte fünf Minuten vor Schluss noch den 3:3 Ausgleichtreffer markieren(65.).

Insgesamt muss man sagen, dass die Punkteteilung sich wie eine Niederlage anfühlt. Trotz Phasenweise stärkerer Fußballerischer Leistung gewinnen wir leider doch nicht. Manchmal geht es im Fußball um Einstellung, Kampf und Mentalität. Hier haben wir leider extreme Defizite aufgewiesen. Diese werden wir gemeinsam in der neuen Saison bekämpfen.

Bericht: MB

Nach der schwachen Leistung in Bergisch Gladbach letzte Woche ging es für unsere U14 heute um wiedergutmachung. Im Heimspiel gegen die Mannschaft vom Heiligenhauser SV gelang dies zumindest in Sachen Kampf und Einstellung.

In Halbzeit eins konnten wir mit etwas mehr Ballbesitz und den klareren Torchancen glänzen. Zwar verloren wir den Ball nach eigenem Ballgewinn immer noch häufig viel zu schnell, jedoch schalteten wir heute besser um und arbeiteten gut gegen den Ball. Verdientermaßen konnte Justin Sonnefeld mit Halbzeitpfiff durch einen sehr schönen Freistoß das 1:0 markieren.

Die zweiten 35 Minuten gestalteten sich ähnlich wie Halbzeit eins. Wir blieben das etwas dominierendere Team und konnten vor allem durch Luis Edos und Marwin Ailiesei offensiv durchschlagskraft anbieten. Marwin Ailiesei krönte in Minute 45 seine gute Leistung mit dem 2:0. Von nun an ließen unsere Eilendorfer wieder nach und es folgte eine Drangphase der nie aufgebenden Jungs vom Heiligenhauser SV. Offensiv sparten sich einige Eilendorfer Spieler fortan die Rückwege. Absolut verdient erzielte Heiligenhaus dann nach einem Eckball den 2:1 Anschlusstreffer durch den starken Cihan Akbas (69.).Dem heute sehr starken Innenverteidiger Bardia Özdemir und seiner Abwehr ist es zu verdanken, dass der Sieg kurz vor Schluss nicht noch verschenkt wurde.

Alles in allem müssen wir heute nach langer Zeit nochmal zufrieden sein. Fußballerisch müssen und werden wir uns in den nächsten Wochen noch verbessern um auch die Qualifikationsspiele sowie das letzte Mittelrheinliga Spiel optimal zu bestreiten.

Am Mittwoch empfangen wir in der C-Jugend Bezirksliga Qualifikation die Jungs von Arminia Eilendorf. Wir freuen uns auf die symphatische Truppe von Coach Andy Peters und hoffen im Derby auf den ein oder anderen Zuschauer.

Bericht: MD

Eine absolut enttäuschende und schwache Vorstellung zeigte unsere U14 heute in Bergisch Gladbach. Gegen den Tabellenzweiten hatte man sich nach einer Serie von 3 punktlosen Spielen vorgenommen die Tugenden von Kampf und Einsatz zu bewahren und so dem Gegner einen unangenehmen Nachmittag zu bescheeren.

Leider zeigt sich bereits nach wenigen Minuten, dass der Tag heute ein gebrauchter sein wird und wir das vorgenommene ins Gegenteil verwandeln werden. Wir bekamen keinerlei Zugriff auf das Spielgeschehen, schalteten nach eigenem Ballverlust überhaupt nicht um und standen nach 13 Minuten folgerichtig 2:0 in Rückstand. Zwar konnten wir in Minute 15 auf 2:1 verkürzen, kassierten jedoch direkt im Gegenstoß das 3:1 (16.). Fortan folgte ein Spiel mit totaler Dominanz der Heimmannschaft. Wir schauten zu, reagierten nicht und ließen den Gegner spielen. In Minute 33 erhöhte Bergisch dann auf 4:1 und markierte so gleichzeitig den Halbzeitstand.

Nach der Halbzeit folgte ein ähnlicher Spielverlauf. Ein Aufbäumen unsererseits war Fehlanzeige. Bergisch Gladbach konnte in Minute 61. gar das 5:1 erzielen.


Scheinbar hat der Großteil noch nicht verstanden auf welch hohem Niveau wir uns mittlerweile bewegen. Wir sind gespannt ob es nächste Woche besser wird. Eine gute Trainingswoche mit hoher Anwesenheitsquote wäre ein Anfang.

Das Hinspiel der Kreisqualifikation für die C-Jugend Bezirksliga konnten unsere 2003er gegen einen tollen Gegner von Arminia Eilendorf für sich entscheiden. Spielerisch mit Sicherheit kein Leckerbissen aber absolut ausreichend.

Die Torschützen: Tim-Maximilian, Tim Kaussen, Max Heise, Tamer Tuncer, Marwin Ailiesei und Nils Dziwisch

Kompliment an unseren Gegner. Eine ganz starke Leistung mit einem Kader der ausschließlich aus Spielern des Jahrgangs 2004 und 2005 besteht. Es gibt wenige Mannschaften die bei einem dauerhaften Rückstand so fair bleiben und den Spaß am Fußball beibehalten. Riesen Respekt!

Wir haben dem Spielbericht aus Euskirchen nicht mehr viel hinzuzufügen. Vielen Dank für den Bericht.

 

https://www.teamlr.de/U14-ETSC/