In einer Gruppe mit Wenau und Westwacht Aachen gelost, bestritt die D1 am Mittwoch ihr erstes Spiel auf 11er Feld. Dass man in dieser Gruppe sicherlich eine Außenseiterrolle einnimmt zeigte sich leider gestern im ersten Spiel.

 

Im letzten Spiel der Sonderliga, in dem es für beide Mannschaften nichts mehr zu gewinnen gab, ging die Westwacht am Ende verdient als Sieger vom Platz.

Das Spiel nahm früh Fahrt auf, denn schon nach 3 Minuten hätten die Gastgeber in Führung gehen können. Einen Fehlpass in der SVE Abwehr nutzte die Westwacht fast zur Führung, und der SVE konnte sich bei Tim Schneider im Tor bedanken, der den Ball noch an die Latte lenkte. Aber auch die D1 kam dann zu einer tollen Chance durch Gerald Domi, dessen Schuss aus halbrechter Postion 15 Meter vor dem Tor nur knapp drüber ging. In Halbzeit eins blieb es noch ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Leonard Finke setze den Ball knapp neben den Pfosten, auf der anderen Seite musste sich Tim Schneider erneut auszeichnen, als er zweimal hintereinander grandios aus kürzester Distanz parierte. Mitte der ersten Hälfte gelang der Westwacht dann der Führungstreffer. Der SVE antwortete mit dem Ausgleich durch Umut, welches jedoch zurecht nicht anerkannt wurde, da er klar im Abseits stand. Kurz vor Ende der ersten Hälfte rettete die Latte die D1, nach einem gefühvollen Fernschuss der Westwachter.

In Halbzeit zwei war dann der Gastgeber die klar bessere Mannschaft. Nicht nur individuell wusste Westwacht vorne unsere Abwehr in Verlegenheit zu bringen, sondern auch als kollektiv war das zugegebenermaßen ein guter Fußball. Recht früh fiel dann auch das verdiente 2:0, welches toll herausgespielt wurde. Der SVE war stets einen Schritt zu spät, und die Westwacht einfach handlungsschneller, sodass man heute leider verdient als Verlierer vom Platz ging. In der 59. Minute gelang dem Eingewechselten Dylan Esch dann noch der 2 : 1 Anschlusstreffer, nach Vorarbeit von Lukas Zick. Und wäre nicht noch im letzten Moment ein Bein zwischen dem erneuten Passversuch von Lukas auf Dylan gewesen, dann hätte dieser wohlmöglich in der Nachspielzeit noch das schmeichelhafte 2 : 2 erzielt, nach dem er völlig frei vor dem Tor stand.

So blieb es letztlich beim 2 : 1 für die Westwacht, die über das gesamte Spiel gesehen die bessere Mannschaft war. Während Roetgen im letzten Spiel deutlich mit 1 : 5 Germania Dürwiß unterlag, landet die Westwacht hinter der Eifeltrupe mit nur einem Punkt weniger auf Platz 2 der Sonderliga.

Wir wünschen der Westwacht nächste Woche viel Erfolg im Pokalfinale gegen Falke Bergrath!

 

Kleines Saisonfazit des Trainers:

Schade, dass Mannschaften wie Dürwiß oder Mariadorf am Ende vor uns in der Tabelle gelandet sind, wo man doch gegen Dürwiß sich 2x die Punkte teilte und gegen Mariadorf ein Unentschieden und einen Sieg verbuchen konnte. Umso ärgerlicher, dass man dann in der Saison Punkte gegen Helrath in der Hinrunde liegen lässt (0:1) und in Vichttal in der Rückrunde nicht über ein 0:0 hinaus kommt. Das sind Punkte, die einem am Ende fehlen, bei denen die Top5 der Sonderliga nicht patzen.

Jetzt ist die Saison Geschichte, und das gesamte Trainerteam freut sich auf die neue Saison als C2 auf dem 11er Feld!

Nach dem man letzte Woche in Vichttal nicht über ein 0:0 hinauskam, obwohl man sich beste Chancen erspielte, stand heute ein alles entscheidendes Spiel gegen den SV Breinig an. Entscheidend deshalb, weil es ausschlaggebend dafür war, wo man die Saison beenden wird.

In einem von beiden Seiten sehr fair geführten Spiel, bei dem man sich mit Trainer Marvin Brauweiler auf Fair-Play ohne Schiedsrichter einigte, ging man nach anfänglichen schwerfälligen 15 Minuten durch Gerald Domi in Führung. Eine Freistoß Hereingabe von Lukas Zick bugsierte Gerald über die Linie. Nach 19 Minuten glichen die Gastgeber per Kopf ebenfalls durch einen Standard, in diesem Falle eine Ecke, aus. Und auch das 1 : 2 welches nur wenige Minuten später fiel, war Folge einer Ecke, die dieses Mal ein Walheimer unglücklich ins eigene Tor schoss. Kurz vor der Halbzeit sorgte Janis Nierhaus für die beruhigende 1 : 3 Pausenführung, nach dem er sich in einen Schuss von Jörn Aschersleben warf und diesen somit unhaltbar ins Tor spitzelte. Die Führung bis dato war verdient, auch wenn die Tore sehr schmeichelhaft fielen.

In Halbzeit zwei stellte man das System um, probierte einiges aus und wechselte gleich zu Beginn 3 neue Spieler ein. Das Spiel blieb zu keinem Zeitpunkt gefährdet und man konnte durch Umut Bulgan- nach klasser Vorarbeit von Nathan Luzua- und durch Nathan selbst, den 1 : 5 Endstand herstellen.

Am Ende steht ein hochverdienter Sieg zu Buche, welcher durch mehr Effektivität vor dem Tor weitaus höher hätte ausfallen müssen. Ein großes Lob an dieser Stelle noch für Nathan, welcher heute sein erstes Spiel für uns machte und dabei brillierte. Ein toller Assist, ein eigenes Tor und eine Zweikampfquote von gefühlten 100% gewonnenen Zweikämpfen, sprechen für sich.

Nun heißt es am Mittwoch in Breinig weiter am Ziel Platz 3 arbeiten!

 

 

Gegen den Tabellennachbarn aus Breinig reichte es heute nicht für einen Sieg, auch wenn man bis 5 Minuten vor Schluss mit 1 : 2 führte. Mit einer Systemumstellung startete man heute in die Partie auf dem neuen Kunstrasenplatz in Breinig.

Im Nachholspiel der Sonderliga konnte die D1 heute Big Points sammeln. Gegen den direkten Tabellennachbarn aus Mariadorf, der vor uns auf dem vierten Platz steht, gab es einen verdienten Sieg. Dabei kam man jedoch alles andere als gut in die Partie.