C3 in Torlaune

SG Rhen./Sparta/Arm. Würselen - SV Eilendorf 3 - 0:12

Im Gegensatz zum letzten Spiel gegen Atsch, war die C3 von Beginn an hellwach und konzentriert. 
Die gute Trainingsleistung der letzten 2 Wochen war wohl hierfür ausschaggebend.
Bei schönsten Fußballwetter dominierte der SVE das Spiel von Anfang an.
Mit schönem Kombinationsfußball und dem Auge für den freien Mitspieler, spielte sich die C3 
Chance um Chance heraus. Unser Abwehrkette mit NoahMax R., Robin und Simonspielte 
souverän und abgeklärt und lies hinten nichts anbrennen. Unser Mittelfeld stand kompakt, gewann so 
gut wie alle Zweikämpfe und glänzte durch schnelles Umschaltspiel.
In der 4. Minute gingen wir durch Max Schüngeler in Führung, der, um es gleich vorweg zu sagen, 
ein riesen Spiel machte. Er erzielte nicht nur das 0:1, sondern war im gesamten Spielverlauf an fast 
allen Toren beteiligt und gab sogar für 6 Tore die direkte Vorlage. Nachdem Leon Wuth in der 9. Minute 
das 0:2 erzielte, konnte Philipp Kern durch einen Hattrick auf 0:5 erhöhen. 
Ehe es wieder Leon Wuth war, der in der 35. Minute zum 0:6 Halbzeitstand einnetzte.

In der 2. Hälfte blieb die C3 weiter Torhungrig, vergaß aber nicht weiterhin ansehnlichen Fußball zu spielen. 
Timo Göttgens, der im Spiel über die rechte Seite für viel Gefahr sorgte, konnte sich mit dem 0:7 und 0:10 
für seine ordentliche Leistung selber belohnen. Auch der Zweikampfstarke Noureddine Belmamoun belohnte 
sich für seine gute Leistung mit dem 0:8, sowie der Eingewechselte Justin Ferber der auf 0:9 und 0:11 erhöhte. 
Simon Cremers sorgte dann in der 66. Minute für das 0:12 Endergebniß.
Fazit: Mit der bis jetzt besten Mannschafts- und Saisonleistung verdient gewonnen. Aber man sollte sich nicht
auf seinem Erfolg ausruhen, sondern nächste Woche im Training weiter Gas geben und dann im nächsten Spiel
gegen Richterich an diese tolle Leistung, die jeder Einzelne erbracht hat, anknüpfen.

Kader: Joshua Adjei Gyamfi, Noureddine Belmamoun, Simon Cremers, Justin Ferber, Timo Göttgens, Tim Havenith, 
Joel Juszku, Philipp Kern, Noah Mörkens, Max Reddig, Nico Rohner, Robin Scheen, Max Schüngeler, Leon Wuth

Tore: 0:1 Max Schüngeler (4.); 0:2 Leon Wuth (9.); 0:3; 0:4; 0:5; Philipp Kern (17./19./24.); 0:6 Leon Wuth (35.)
0:7 Timo Göttgens (43.); 0:8 Noureddine Belmamoun (47.); 0:9 Justin Ferber (50.); 0:10Timo Göttgens (52.); 
0:11 Justin Ferber(54.); 0:12 Simon Cremers (66.);

C3 gewinnt spät

Am ersten Spieltag der Staffel 5 spielte die C3 gegen ASA Atsch in Nirm.
Von beginn an wirkte die C3 nervös. Es schien als wolle nichts richtig klappen.
Im Aufbauspiel spielten wir zu hektisch. Die taktischen Anweisungen wurden nicht umgesetzt und
die Chancen die wir hatten, wurden zum Teil kläglich vergeben.
So ging Atsch dann auch nicht unverdient in der 17. Minute, nach einem Eckball mit 0:1 in Führung.
Nach einem Torschuß von Batuhan Arslan, verwandelte Philipp Kern den Abpraller in der 20. Minute zum 1:1.
Das Spiel blieb weiter zerfahren, beide Mannschaften neutralisierten sich gegenseitig bzw. selber.
Hervorzuheben ist Timo Göttgens, der als einziger in der 1. Hälfte überzeugen konnte und viel Druck über 
die rechte Seite machte. Doch leider konnte die Offensive die daraus entstandenen Chancen nicht verwerten.
Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit bekamen wir noch einen Handelfmeter zugesprochen den wir aber nicht 
verwandelten konnten. Da mehrere Spieler zu früh in den Strafraum liefen wurde der 11-Meter sogar
wiederholt. Hut ab vor dem Atscher Betreuer der das Spiel pfiff. Doch auch der 2. Versuch wurde verschossen.
So ging es mit 1:1 in die Pause.

Obwohl man sich für die 2. Hälfte mehr vorgenommen hatte, konnte der SVE weiterhin nicht überzeugen.
Es blieb das selbe Bild wie in der ersten Halbzeit. Viele Chancen, aber nichts nennenswertes.
Erst in der 62. Minute erzielt Nico Rohner dann das 2:1 nach Vorlage von Lukas Rey.
Plötzlich wendete sich das Blatt. Praktisch direkt im Anschluß (63.) schoss Leon Wuth das 3:1.
Mit der Führung im Rücken hatte die C3 nun das nötige Selbstvertrauen. 
Mit zwei wunderschönen Fernschüssen aus ca. 20 Metern, konnte Nico Rohner in der 65. Minute zum 4:1 
und in der 68. Minute noch auf 5:1 erhöhen. 
Fazit: Enttäuschende Vorstellung der C3 und doch 5:1 gewonnen. Letztendlich ein sehr schmeichelhaftes Ergebnis. 
Wenn man die ersten 60. Minuten betrachtet, hatte das Spiel keinen Gewinner verdient gehabt.

Kader: Joshua Adjei Gyamfi, Batuhan Arslan, Noureddine Belmamoun, Tim Freund, Timo Göttgens, Tim Havenith,
Philipp Kern, Yannnic Moll, Noah Mörkens, Max Reddig, Lukas Rey, Nico Rohner, Nico Schneider, Leon Wuth,

Tore: 1:1 Kern (20.); 2:1 Rohner (62.); 3:1 Wuth (63.); 4:1 Rohner (65); 5:1 Rohner (68.);