Bericht von Marcus Brankers

Eine lange, aufregende und vor allem auch für die Trainer ereignisreiche Saison liegt hinter uns, womit erneut die Zeit gekommen ist, ein Résumé über die Eindrücke, Ergebnisse und Erlebnisse der abgelaufenen Saison zu ziehen.

Voller Vorfreude, aber auch mit einigen Bedenken, starteten wir im Sommer 2013 in unsere erste gemeinsame Bezirksliga-Saison. Voller Vorfreude, weil man lange auf diese Spielklasse hingearbeitet hatte, mit einigen Bedenken, weil man nicht so recht einschätzen konnte, was über die Kreisgrenzen hinaus auf unsere Mannschaft zukommen würde.

 

Insbesondere eine deutliche 1:4-Niederlage gegen den FC Düren-Niederau in der Vorbereitungszeit, ließ zunächst Zweifel an der Konkurrenzfähigkeit unserer Jungs aufkommen. Als das erste Meisterschaftsspiel in Wegberg dann auch noch unglücklich mit 0:3 verloren wurde, zeichnete sich eine schweres Jahr für alle Beteiligten ab. Allerdings zogen Trainer und Mannschaft die richtigen Lehren aus dieser Partie. Unseren Jungs gelang es schnell, sich in allen Bereichen kontinuierlich zu steigern und dem Niveau der neuen Spielklasse anzupassen, so dass am Ende der Herbstrunde sogar die Qualifikation zur neu geschaffenen Mittelrheinliga gelang, in der die sechs stärksten Teams des Fußballverbandes aufeinandertrafen.

Nach einer intensiven und auch vom Wetter begünstigten Wintervorbereitung, startete das Team topfit in die anspruchsvollen Vergleiche mit den absoluten Top-Teams des Fußballverbandes. Auch wenn der Mannschaft mit zwei Siegen ein toller Start gelang, war zumindest den Trainer schon zu diesem Zeitpunkt klar, dass es sehr schwer werden würde, dieses Niveau bis zum Ende der Spielzeit halten zu können. Mit großem Engagement gelang es unseren Jungs immer wieder, auch Rückschläge weg zu stecken und die erkämpfte Tabellenführung bis zum 9. Spieltag zu halten. Nach unglücklichen Niederlagen gegen Bergisch-Gladbach (1:2) und Wegberg-Beeck (0:1) stand an Stelle der durchaus möglichen Meisterschaft „nur“ der vierte Platz. Gemessen an den (Trainings-)möglichkeiten, die dem Team im Vergleich zu manchem Konkurrenten zur Verfügung stehen, ein durchaus achtbares Ergebnis. Bei optimalem Verlauf wäre sicherlich sogar noch mehr möglich gewesen. Nichts desto trotz, wäre die Leistung und das Abschneiden unserer Mannschaft bis dato nicht hoch genug zu bewerten gewesen, wäre da nicht noch die nachfolgend zu spielende Qualifikation zur U14-Bezirksliga gewesen.

Nach unglücklichen Spielen gegen Wenau (1:2 und 2:2) faktisch schon auf Kreisebene ausgeschieden, erhielt das Team durch den Verzicht des Rhein-Erft-Kreises doch noch die Möglichkeit, sich nun auf Verbandsebene für die angestrebte Spielklasse zu qualifizieren. Nach einer 0:3-Niederlage in Mondorf-Rhiedt schien aber auch diese Chance schon in der ersten Runde vertan. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass damit ein Jahr Kreisliga auf die Mannschaft zukommen würde und sich ein über mehrere Jahre aufgebautes Team kurz vor der Auflösung befand, lieferten unsere Jungs im Rückspiel ihre „Meisterprüfung“ ab und erreichten nach einem nervenaufreibenden Elfmeterschießen doch noch die zweite Qualifikationsrunde, in der Hertha Walheim, sensationeller Sieger über JS Wenau, bereits im ersten Vergleich deutlich mit 4:0 besiegt werden konnte. Nachdem auch das Rückspiel mit 2 : 1 gewonnen werden konnte, startet das Team in der Saison 2014 / 2015 auf Verbandsebene in der U14-Bezirksliga.

Dabei wird die Mannschaft erstmals ein etwas verändertes Gesicht aufweisen. Von den zuletzt noch 14 dem Kader angehörigen Spielern (Niklas schied vorzeitig aus) verlassen mit Timon (Alemannia Aachen), Berkay und Nick (JFS Köln) sowie Luca (unbekannt) vier Spieler den SVE. Aufgrund der lange Zeit ungeklärten Spielklasse für die nächste Saison gestaltete sich zudem die Verpflichtung neuer Spieler sehr schwierig. Mit Yannik, Fabian und Fabio (C. Oidtweiler) sowie Jeremy (RS Tetz) konnten letztlich allerdings vier ambitionierte Fußballer für den SVE gewonnen werden, die ihre Bezirksligatauglichkeit bereits unter Beweis gestellt haben. Zudem konnte man mit Nils Hess (D2) einen Spieler aus den eigenen Reihen für die U14 verpflichten. Nun gilt es nur noch eine Planstelle für die Offensive zu besetzen, damit wir am 11.08.2014 in ein erneut erfolgreiches Jahr starten können.