800x600

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4 /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:10.0pt; font-family:"Times New Roman","serif";}

Bericht von Marcus Brankers:

Auch wenn das schwere Spiel aus Wenau vom Dienstag, einschließlich des unglücklichen Ausgangs, noch in den Beinen und vor allem in den Köpfen steckte, waren unsere Jungs im Rahmen der Sonderliga-Qualifikation bereits zwei Tage später beim SV Breinig erneut gefordert.

Trotz aller Rückschläge der vergangenen Wochen, kam das Team recht ordentlich ins Spiel und übernahm das Kommando auf dem gepflegten Rasenplatz unserer Gastgeber. Auch wenn das Kombinationsspiel nicht das gewünschte Tempo aufwies, ergaben sich bereits in der Anfangsphase der Partie gute Möglichkeiten für den SVE. Doch weder Colin, der mit einem Lupfer am herauseilenden Torhüter der Gastgeber scheiterte, noch Berkay, der knapp verzog, konnten unser Team in Führung bringen. Allerdings kamen auch die hoch motivierten Breiniger Jungs zu einigen Möglichkeiten. Mit zunehmender Spieldauer verflachte die Partie dann jedoch zusehends, so dass es mit einem gerechten 0 : 0 in die Pause ging.

Während der SVE in Halbzeit 1 noch die überlegene Mannschaft war, kam der SV Breinig, auch aufgrund der schwindenden Kräften auf Seiten des SVE, im Verlauf der zweiten Halbzeit immer besser ins Spiel und konnte dieses zunehmend ausgeglichen gestalten. Von einem offenen Schlagabtausch zu berichten, wäre aufgrund des niedrigen Spieltempos sicherlich übertrieben, doch ergaben sich nun diverse Möglichkeiten auf beiden Seiten. Während Timon den SVE zunächst durch zwei gekonnte Paraden im Spiel hielt, vergab der SVE seine Möglichkeiten fast schon kläglich. Selbst aus kürzester Distanz gelang es wiederholt nicht, den Ball im Tor der Gastgeber unter zu bringen.

So kam es wie es kommen musste, denn nach einem eklatanten Stellungsfehler auf der linken Abwehrseite, stand plötzlich ein Angreifer des SV Breinig vollkommen frei vor dem Tor des SVE und erzielte ohne Mühe das 1 : 0 für die Gastgeber.

Nachfolgend gelang es unseren Jungs leider nicht mehr, den Schalter noch einmal umzulegen, so dass man einen weiteren bitteren Rückschlag hinnehmen musste. Allerdings konnte man dem Team zum wiederholten Male den Willen nicht absprechen, mit fußballerischen Mitteln zum Erfolg zu kommen. Anders als jedoch noch am Dienstag, als der SVE an einer unterirdischen Schiedsrichterleistung scheiterte, muss man sich diesmal an die eigene Nase fassen, weil man wiederholt auch beste Möglichkeiten ungenutzt ließ.

Glückwunsch an eine faire Breiniger Mannschaft und Kompliment zu einem couragierten Auftritt.

Leider fehlen momentan auch den Trainer die Worte und vor allem die Nerven, um der aktuell misslichen Situation noch etwas positives abzugewinnen. Insbesondere aber die Einstellung sowie das anhaltende Leistungstief einiger Spielers, wirft mittlerweile Fragen auf. Zumindest das Maß an unglücklichen Niederlagen und späten Gegentoren sollte jedoch für die nächste Zeit erfüllt sein.