Im zweiten Qualifikationsspiel traten die 2000er Jungs heute gegen die Sportfreunde aus Hehlrath an. Vor allem das Mannschaftspressing funktionierte heute für ein Team, dass in der Konstellation seit zwei Wochen trainiert recht gut. In der ersten Halbzeit tat sich die Mannschaft allerdings wie schon im Spiel gegen Roetgen vor allem nach gewonnen Bällen im Mittelfeld schwer zielorientiert nach Vorne zu spielen. Pässe passten nicht zu Laufwegen, Laufwege nicht zu Pässen. Deshalb musste eine Standard herhalten, um bereits nach sechs Minuten früh in Führung zu gehen.

Marvin brachte einen Freistoß hart vor das Tor und plötzlich musste Tolunay aus wenigen Metern nur noch einschieben. Hehlrath brachte im Offensivspiel wenig zustande und beschränkte sich auf das Anspielen zweier guter Akteure auf den Außen. Ein harmloser Fernschuss, der weit über das Gehäuse flog, war in der ersten Halbzeit die einzige Möglichkeit der Gäste. Aber auch auf der anderen Seite musste der Ex-SVer Ilas im Kasten der Hehlrather nicht wirklich eingreifen. In der zweiten Hälfte änderte sich das Bild etwas. Der SVE schaffte es nun besser umzuschalten. Trotzdem war es wieder ein Standard, der die Führung ausbaute. Wieder Marvin schlug eine Ecke vor das Tor, der Ball wurde geklärt und aus dem Rückraum zog Baris mit rechts direkt(!)ab. Kurz danach hatte er die Möglichkeit den Sack zu schließen. Er scheiterte mit seinem Lupfer allerdings auf dem Tordach. Diese rächte sich zum Glück in der nächstem Situation nicht, als ein überflüssiger Standard fast den Anschlusstreffer der Gäste herbeiführte. Der Ball prallte nach guter Parade von Tim an die Latte und landete danach vor den Füßen eines verdutzten Hehlrathers, der es nicht schaffte den Ball aus 3 Metern im leeren Tor zu versenken. Danach gab sich Hehlrath mehr und mehr auf, sodass sich Räume boten. Einen davon konnte Tolunay nutzen, der vom eingewechselten Koray toll in Szene gesetzt wurde, in dem er den Ball aus halbrechter Position überlegt ins lange Eck schob. Den Schlusspunkt setzte wie schon in Roetgen Burak, als er - wiederum nach einer Marvinflanke - aus fünf Metern den Ball per Kopf ins Tor beförderte.

Der Sieg ist auch in der Höhe verdient. Der SVE hatte mehr vom Spiel und belohnte sich für eine ansehnliche Leistung. Am Samstag gilt es den nun erreichten 1. Tabellenplatz zu verteidigen!

 

Erfolgreich waren: Tim La., Tim H., Baris(1), Gabo, Tolunay(2), Marvin D., Burak(1), Jan H.,Yilmaz, Marvin K., Tim Ly., Hermann, Jan S., Tayfun und Koray