Leider konnte die F1 bei dem heutigen vorgezogenen Meisterschaftsspiel gegen Kornelimünster nicht an den guten Auftritt gegen BTV anknüpfen. Immerhin war man von Beginn an wacher, und verschlief ausnahmsweise mal nicht die ersten Minuten. Dennoch kamen beide Teams nur zu mäßigen Chancen, eine von uns landete am Pfosten der Gastgeber.

Der letzte Pass, die Idee vor dem Tor fehlte noch, sodass ein 0 : 0 zur Halbzeit ein gerechtes Ergebnis gewesen wäre. Kornelimünster erwies sich jedoch als konsequenter und nutzte 2 Minuten vor der Halbzeit ihre Chance zur Führung. Zurück in Hälfte zwei ging man nun mehr in die Tiefe bei eigenem Ballbesitz, suchte die Lücke in der Abwehr und die freien Räume. Der 1 : 1 Ausgleich war die Folge. Anstatt jetzt nachzulegen, ließ man Kornelimünster prompt auf 2 : 1 erhöhen und ehe man sich versah stand es 5 Minuten später 4 : 1. Die Köpfen hingen wieder, bis man die Jungs daran erinnerte, dass man doch schonmal letzte Woche 1 : 4 hinten lag und eine fulminante Aufholjagd startete. Nach dem das 4 : 2 fiel schöpften die Jungs wieder Hoffnung und belohnten sich mit dem 4 : 3 Anschlusstreffer. Da nur noch knapp 2 Minuten zu spielen waren, warf man alles nach vorne und attaktierte früh. Beinahe gelang es dem heute erneut stark spielendem Talha dann sogar noch das 4 : 4 zu erzielen, sein Schuss aus aussichtsreicher Position hatte allerdings nicht genug Kraft. Im Gegenzug machte Kornelimünster mit dem Schlusspfiff das 5 : 3.

"Ein Spiel auf Augenhöhe", so bezeichnete es Kornelimünsters Trainer, der ein "Unentschieden als durchaus gerecht" gehalten hätte. Nette Worte, allerdings lässt man momentan einfach zu viele Chancen ungenutzt, welche BTV und Kornelimünster besser auszuspielen wussten. Nun belegt man momentan den dritten Platz(auch wenn dies nicht offiziell ist und bei weitem nicht so wichtig ist, wie die Erfahrung, die man bei jedem Spiel mitnimmt), obwohl bei beiden Spielen wesentlich mehr drin war gegen beide Gegner.

Einfach weiter hart an sich arbeiten und dann kommt der Erfolg und der Spaß auch wieder, denn auch heute flossen wieder ein paar Tränen in enttäuschten Gesichter, hatte man doch fast noch den Ausgleich nach einem anstrengendem Spiel erzielt....

 

Tore: Talha Evler, Boran Kücükkaya, Mats Dovern