Die Bedingungen für das heutige Spiel hätten nicht besser sein können: Tolles Wetter, viele Zuschauer, schöner Rasen und ein attraktiver Gegner aus Burtscheid, der in der Tabelle, aufgrund eines besseren Torverhältnisses, einen Platz vor uns war.

Leider gerieten dann schon nach 20 Sekunden alle guten Vorsätze in Gefahr, denn der Gast ging mit 0 : 1 in Führung. Und eben dieses frühe Tor sollte sich letzten Endes im Verlaufe des Spiels noch rächen. Wer den Bericht gegen Beggendorf gelesen hat, der mag sich noch an folgenden Satz erinnern: "Wenn dann BTV zu Gast ist dann darf man die ersten Minuten allerdings nicht einfach verschlafen". Trotzdem steckten die Jungs nicht auf, es wurde Druck gemacht, der Gast wurde weit in die eigene Hälfte gedrängt und kam nur noch über Befreiuungsschläge nach vorne. Aber wie es so ist im Fußball, macht man vorne Druck und nutzt seine Ausgleich Chancen nicht, so wird das oft bitter bestraft. Und eben einer dieser langen Bälle überbrückte unser Mittelfeld, man schaltete nicht schnell genug um und BTV erhöhte auf 0 : 2. Und es ging so weiter, man war spielbestimmend und spielerisch besser als der Gast, der dennoch keineswegs schwach war, und dennoch konnte BTV nach 18 Minuten einen Spielstand von 0 : 4 herstellen. Es war kaum auszuhalten, dass 4 Chancen der Gäste zu 4 Toren führten und man selber mit über 10 Torschüssen den Ball nicht im Tor unterbrachte. Die Jungs erspielten sich weiter gute Tormöglichkeiten und dann endlich wurde 90 Sekunden vor der Halbzeit der erste Treffer erzielt. Und es ging weiter, promt folgte noch vor dem Halbzeitpfiff das 2 : 4 und die Jungs sprühten gerade zu vor Wille und Eifer das Spiel drehen zu wollen. Die Jungs sollten weiter an ihre Chance glauben und sich weiter Chancen erarbeiten diese nur konsequenter nutzen, das gaben wir ihnen mit auf den Weg in der Halbzeitpause.

Und es kam wie es schon viel früher hätte kommen müssen, der ersehnte 3 : 4 Anschlusstreffer fiel und die Freunde war groß. In Folge darauf kam BTV nur noch 2 Mal zu Einschussmöglichkeiten während man selbst vorne eine Großchance nach der anderen vergab und die Trainer draußen zur Verzweiflung brachte :-) . Es half am Ende alles nichts, der Gast gewann am Ende dank konsequent genuzter Chancen, und wusste selbst, dass der SVE das Spiel hätte gewinnen können/ müssen.

Ein Kompliment an den Gast der sich diesen Sieg aber auch erarbeitet hat und bis zum Ende gefightet und sich nach Kräften gewehrt hat. Kompliment auch an unsere SVE Truppe, die sich Chancen über Chancen erspielt haben und auch nach einem  0 : 4 weiter an sich geglaubt haben.

Von so einem Spiel lernt man viel mehr, als wenn man Spiele mit 9 : 1 gewinnt. Es war eine wohl gemerkt sehr, sehr unglückliche Niederlage, aber damit können vor allem wir Trainer besser leben, als mit einem schlechten Auftritt bei dem man dann als Sieger vom Platz geht. Die Jungs haben heute nochmal das abgerufen, was in allen steckt: Talent,Wille, Zusammenhalt und der Glaube, dass man noch alles erreichen kann.

Danke für ein tolles Spiel an beide Mannschaften, bei denen wir uns im Rückspiel hoffentlich revanchieren können...

Tore: Tim Delheid (Mats Dovern), Niclas Masberg, Mehmet Bozkurt