Bericht von: Dennis Jerusalem
 
Am gestrigen Samstag war für die D3 die 1. Jugendfussballschule Köln zu Gast an der Halfenstraße. Die Rahmenbedingungen waren aufgrund des starken Windes für beide Seiten nicht optimal, schmälerten aber die Freude auf das Spiel nicht.
Wie immer bei einem Testspiel der D3, werden viele Spieler auch auf einigen Positionen, manchmal auch ungewohnten Positionen eingesetzt, um eine breit gefächerten Erfahrungshorizont zu ermöglichen. In den ersten fünf Minuten kam der SVE noch nicht zu ins Spiel und die Jugendfussballschule drückte uns in die eigene Hälfte, ohne allerdings eine zwingende Torchance zu entwickeln.
Danach steigerte sich der SVE stetig, konnte den spielstarken und robusten Kölnern immer mehr den Schneid abkaufen und  vermehrt spielerische Akzente setzen. Selbstverständlich fehlten bei einigen spielerischen Aktionen noch die Präzision, Schnelligkeit und damit verbunden auch manchmal die Spritzigkeit nach den Trainingseinheiten in der Vorbereitung.
In der zweiten Halbzeit wurde der SVE, auch nach weiteren Wechseln, noch besser. Taktisch und zweikampftechnisch war das Spiel der D3 schon auf dem Niveau, wie die Trainer das sehen wollen. Natürlich muss es weiter verbessert werden, aber der Entwicklungsprozess ist sehr positiv und in diesen Bereichen liegen wir über dem Soll, was für diesen Zeitpunkt angesetzt war. Technisch müssen wir noch einige Lücken schließen, ebenfalls bei der Chancenverwertung. Denn im letzten Drittel konnten spielerisch sehr gut Torchancen herausgespielt werden, die uns zu einem Testspiel-Sieg berechtigt hätten. Leider konnten die nicht genutzt werden, sodass es letztlich bei einem guten 1:1 blieb. Zu jedem Zeitpunkt war zu erkennen, dass die Eilendorfer eine Schippe drauflegen konnten. Erstaunlicherweise sind wir bzgl. Teamgedanken und läuferischer Leistung auch weit fortgeschritten.
Der komplette Kader, außer die erkrankten, verletzten Spieler, konnte Spielpraxis gegen einen robusten, spritzigen und spielerischen guten Gegner sammeln. Ein richtig guter Test, vor allem unter der Prämisse, dass es erst das 2. gemeinsame Spiel der Truppe unter neuer Leitung ist.
So soll es weitergehen! Am nächsten Samstag geht es gegen die starken Baesweiler weiter. Und danach geht es ab ins Trainingslager, um den letzten Schliff hinzubekommen, Lücken aufzuspüren und zu bearbeiten und um noch mehr zusammen zu wachsen.