Das Spiel stand von Beginn an unter keinem guten Stern da die Erstansetzung zunächst kurzfristig aufgrund eines unbespielbaren Platzes auf einen neuen Termin verlegt werden und wir ein weiteres Mal den Weg nach Alsdorf suchen mussten. Diesmal spielte zum Glück das Wetter mit so dass der mit Spannung erwartete Vergleich von beiden Seiten nun gezogen werden konnte. Leider erreichten uns einen Tag zuvor unerwartete Hiobsbotschaften und drei Jungs konnten dem Kader leider nicht angehören. Unter anderem fehlte unser Torwart der durch einen Feldspieler ersetzt werden musste und der bislang noch nie seine Klasse im Gehäuse beweisen durfte. Auch dieses sollte uns nicht umwerfen und wir wollten unbedingt das Spiel austragen worauf unser Gastgeber schließlich auch schon lange wartete. Von Beginn an hatten wir unsere Probleme mit dem für uns ungewohnten Ascheplatz der bedingt durch die Temperaturen sehr hart und uneben war. Das Spiel lief somit an uns vorbei und beide Seiten neutralisierten sich regelrecht auf keinem guten spielerischen Niveau. Ein geordneter Spielaufbau war nicht zu erkennen, vielmehr wurde die körperliche Bereitschaft und der Wille in die Waagschale geworfen. Die zweite Halbzeit sollte es in sich haben. Die in der ersten Halbzeit wenigen Torchancen sollten in der zweiten Halbzeit im Minutentakt für uns folgen und auch das spielerische Element wurde endlich gefunden. Aus heiterem Himmel fiel dann durch eine Bogenlampe das Tor für Alsdorf und nun kam für uns auch noch der Druck hinzu den Ausgleich schnell erzielen zu müssen. Eine reine Nervensache die von den Jungs souverän gemeistert wurde. Trotz der inzwischen drückenden Überlegenheit wollte das Tor dennoch nicht fallen und am Spielfeldrand konnte man immer öfter die Verzweiflung wahrnehmen. Unsere Klasse zeigte sich dann letztendlich auch darin das man nicht aufsteckte und den Druck weiter erhöhte und den Ausgleich regelrecht erzwang der längst überfällig war. Der gegnerischen Mannschaft gewährte man zudem in der zweiten Halbzeit keine Torchance mehr und zog selbst ein Powerplay auf.
Von da an wollte auch mehr gelingen als zuvor und weitere drei Tore konnten erzielt werden. Mit diesem starken Auftritt in der zweiten Halbzeit sicherten wir den letztendlich verdienten Sieg der nicht nur kämpferisch sondern auch spielerisch mit einer starken geschlossenen Leistung erzielt wurde. Nun geht es im neuen Jahr bei einem weiteren Auswärtsspiel bei Eintracht Warden im Edi-Braun-Pokal weiter worauf wir uns sehr freuen. Ein riesen Kompliment an die ganze Mannschaft die heute in stark veränderter Formation aufgelaufen ist. Im Tor machte Tim ein riesen Spiel und vor ihm in der Abwehr standen die Jungs Jonas der heute im Wechsel Mittelfeld und rechte Abwehrseite spielte und Henrik mit noch angeknacksten Finger und Emre ihren Mann. Im Mittelfeld die fleißigen Semih, Max, Luca und Tim-Maximilian die nie aufgegeben haben gefährliche Chancen zu kreieren und Tore zu erzielen und der im Sturm unermüdliche Fabian der weite Strecken ging und viel Pech im Abschluss hatte aber nie aufgab und Samil der alles versuchte und am Torerfolg ebenso beteiligt war und mit einer Erkältung zu kämpfen hatte und daher nur bedingt eingesetzt werden konnte.
Ein Dank an alle Jungs für die tolle Leistung und an den zahlreich vertretenen Anhang der ebenfalls unermüdlich und durch warme Getränke und Kekse gestärkt am Spielfeldrand stand und geschlossen die Mannschaft anfeuerte und an den Gastgeber aus Alsdorf die jederzeit fair auftraten und uns einen angenehmen Abend bereiteten. Alsdorf wünschen wir nach dem gerade errungenen Staffelsieg in diesem Jahr auch für die neue Staffel im Jahr 2014 viel Erfolg.
Das Jahr 2013 konnten wir erfolgreich mit der 5. Meisterschaft in Folge und dem Erreichen der 4. Pokalrunde des Edi-Braun-Pokals abschließen.