Heute war das letzte Meisterschaftsspiel der Hinrundenstaffel bei dem auf dem Papier überlegenen Gegner Germania Freund.

Es wurde überlegt das Spiel aufgrund des Sturmtiefs "Xaver" überhaupt starten zu lassen. Die Trainer einigten sich auf den Versuch mit der Option das Spiel gegebenfalls abzubrechen.

 

Der Matchplan war aus einer kontrollierten Defensive heraus zu spielen, gegen einen Gegner, der bislang ein Torverhältnis von 48:11 aufzuweisen hatte, um dann immer wieder Nadelstiche nach vorne zu setzen.

Jetzt kann ich es ja verraten: Ich wäre vor dem Spiel schon zufrieden gewesen wenn wir das Spiel ohne viele Gegentreffer verloren hätten, um unser endlich positives Torverhältnis über die Ziellinie zu retten.

Das war mit der C3 aber nicht zu machen. Es begann ein Start nach Maß und die Jungs spielten hervorragenden Kombinationsfußball. So kam es, dass wir verdient 1:0 in Führung gingen.

Nun wachte auch der Gegner auf, und es begann ein Spiel mit vielen Aktionen auf beiden Seiten. Aus einem Konter heraus fiel dann der Ausgleich zum 1:1. Leider konnte Freund dann im weiteren Verlauf des Spiels nach einem sehenswerten Treffer sowie einem berechtigten Foulelfmeter auf 3:1 davonziehen.

Nun zeigte sich der Charakter dieser Mannschaft. Die Köpfe wurden nicht hängen gelassen, es wurde gefightet und so  Chance um Chance herausgearbeitet. Zuerst hatte Freund noch Glück das der Pfosten retten konnte, dann gelang aber der wohlverdiente Anschlußtreffer zum 2:3.

Der Druck wurde weiter erhöht und so kam es ca. 5 Minuten vor dem Ende dazu, dass die C3 einen Elfmeter nach Foulspiel zugesprochen bekam, den man ehrlicherweise geben kann aber nicht muss. Dieser führte zum 3:3.

Dann war Schluß, und wir konnten ein leistungsgerechtes Unentschieden mit einem schallenden "SV Eilendorf" sowie einem Humba humba humba... feiern.

Das schönste Lob bekamen wir von dem angesäuerten Co-Trainer des Gegners mit den Worten: "Wenn das Eure C3 war, fress ich einen Besen!"

Trotz Kälte, Sturm und Regen ein wunderschönes Ende der Hinrundenstaffel mit einem nicht mehr zu nehmenden, ausgezeichneten 5. Tabelenplatz.

Danke Jungs, weiter so....