SVE - FV Vaalserquartier  6 : 3 (5 : 2)

Eine durchaus gute erste Halbzeit und eine zweite Halbzeit, in der unser Team in Sachen Handlungsschnelligkeit und Frische deutlich unterlegen war, sind das Fazit der heutigen Begegnung. In einem sehr fairen Spiel gegen die von Günter Motté trainierte Mannschaft, ließ das Trainerteam heute deutlich offensiver agieren. Dies sorgte für recht viele frühzeitige Ballgewinne, aber auch einige Abstimmungsschwierigkeiten und Lücken in der Defensive.

Am kommenden Sonntag erwartet der SVE mit dem Landesligisten TuS Mondorf einen weiteren interessanten Gegner.

Torschützen: Cebeci (3), Klein-Brömlage (2), Kaumanns

Am heutigen Donnerstag empfängt der SVE das vom EX-SVer trainierte Spitzenteam aus der Kreisliga A.

Anstoß ist um 20 Uhr in der Delheid & Frommhold Arena.

Raspo Brand - SVE  2 : 0 (0 : 0)

Nach einer harten ersten Trainingswoche - mit den, für die Beine und Fußballer insbesondere, ungewöhnlichen Elementen Sand und Wasser - hatten die Trainer heute eine klare Aufgabe gestellt. Das Spiel gegen den Ball - mit neu erarbeiteten taktischen Elementen - sollte unter Wettkampfbedingungen gegen einen guten Gegner trainiert werden.

Dies gelang, nach Anfangsschwierigkeiten in den ersten zehn Minuten, insgesamt ganz gut und sorgte in der Konsequenz für eine ungewohnt geringe Ballbesitzquote.

Dass nach der Pause zwei Gegentore in kurzer Zeit fielen und der Gegner insgesamt deutlich mehr Torchancen hatte, lag wohl in erster Linie an müden Beinen und dadurch öfters einen Augenblick Verspätung in den entscheidenden Aktionen, wo Raspo einfach frischer und schneller wirkte. Erst als in den letzten fünfzehn Minuten die taktische Fessel gelöst wurde, bekam der SVE mehr Torchancen.

Insgesamt dennoch ein zufriedenstellender Test, nach zweimonatiger Pause. Mit den Begegnungen am Donnerstag 20 Uhr gegen den FV Vaalserquartier und am kommenden Sonntag um 15 Uhr gegen den Landesligisten aus Mondorf, soll der Weg Richtung erstes Spiel kontinuierlich fortgesetzt werden.

 

SVE II - JS Wenau A  3 : 1

Tore: Staritz (2), Karafil

FANBUS FÜR DIE RÜCKRUNDE GEPLANT 

 

Wir planen für die Rückrunde in der Landesliga wieder die Bereitstellung des Fanbusses. Um die Kosten abzudecken, werden mindestens 35 Personen benötigt die bereit sind 40 Euro zu investieren. Die Fahrkarten sind übertragbar.

 

Folgende Spiele werden mit dem Bus angefahren:

SC Germania Erftstadt-Lechenich (25. Februar), Alemannia Straß (11. März), Schwarz-Weiß Düren (25. März), GFC Düren 99 (8. April), Viktoria Glesch (22. April) und  FC Düren-Niederau (10. Juni).

 

Wer Interesse hat zu den Auswärtsfahrten eine Dauerkarte zu kaufen und bisher noch keine Zusage gegeben hat, kann sich bei Norbert Jaschke (0160-91103201) oder Herbert Siegers (0157-53091876)  melden.  

 

Das Nachholspiel in Nierfeld findet am Sonntag, dem 18. Februar, statt und gilt noch für die Hinrundenfahrten.

Beim Ü35 Hallenturnier des FC Düren 77 errang, das von André Lütz wieder mit einiger Überredungskunst zusammengestellte Team, einen hervorragenden zweiten Platz.
Nach den Lehren vom Vorjahr, wo man sich erst spät auf die speziellen Gegebenheiten der Halle hatte einstellen können, lief es beim diesjährigen fünfstündigen Auftritt bestens.
Von Beginn an konzentriert und ruhig, spielte die mit einem Altersdurchschnitt von 45,3 Jahren bei weitem nicht jüngste Mannschaft, souverän auf. Das entscheidende letzte Gruppenspiel wurde nach 2:1 Rückstand im Schlussspurt 3:2 gewonnen; wobei „Neuverpflichtung“ Raphael Küff seine enorme Klasse beim umjubelten Siegtor bewies!
Im Finale gegen den Serienturniersieger Schwarz Weiß Düren verlor man, bei einem nicht anerkannten, aber allerseits als regulären Treffer angesehenen Tor, 1:0. Nicht nur in diesem Spiel erwähnenswert die Vorstellung des aus der Dritten verpflichteten SVE Keepers Ayhan Serin, der im gesamten Turnier nur vier mal hinter sich greifen musste.
Dass die Stimmung im Team mal wieder spitze war, ist schon traditionell, soll aber dennoch erwähnt werden. Insgesamt eine sehr gelungene Präsentation des SV Eilendorf im Dürener „Ausland“.

Es geht wieder los!!!

Unsere Kreisliga-Frauen spielen heute beim Sparkassen Cup in Oberbruch und sind als Klssentiefstes Team nur Außenseiter gegen Mannschaften aus der Regimalliga wie Alemannia und Uevekoven. Aber spätestens mit der überraschenden Qualifikation hierfür hat man genügend Selbstbewusstsein getankt, um auch heute den weiter teilnehmenden Mittelrhein- und Landesligisten einen harten Kampf zu liefern.

Die Erste Mannschaft startet morgen um 12 Uhr personell unverändert in die Wintervorbereitung. Allerdings muss man wie bekannt auf die beiden im Ausland (Portugal und Australien) weilenden Hans Bresser und Serkan Offermann bis zum Sommer verzichten. Auch Ali Gitimu droht mit einem Knorpelschaden im Knie langfristig auszufallen. Alle anderen Spieler brennen wie das Trainerteam auf die bereits in fünf Wochen mit den Nachholspielen in Nierfeld und gegen Niederau startende Rückrunde.

Unsere Zweite Mannschaft startete bereits am Dienstag in die Rückrundenvorbereitung. Morgen steht ein Trainingsspiel in Lichtenbusch in Form einer gemeinsamen Einheit auf dem Programm.

Beim größten Hallenturnier der Region steigt heute die letzte Vorrunde. Mit dabei, wie schon seit einigen Jahren auch unsere Erste.

Wie jedes Jahr stellt das Trainerteam den Jungs frei, wer spielt und wer nicht. Verstärkt mit drei A-Jugendlichen will man dann heute Abend gegen die fast schon traditionellen Gegner Walheim und KBC versuchen, eine gute Vorstellung abzuliefern. Da in der Parallel-Gruppe die Alemannia mit ihrer Ersten Mannschaft antritt, dürfte die Halle heute aus allen Nähten platzen....

In der Winterpause gibt es bei unserer Ersten Mannschaft einen Wechsel auf der Position des Co-Trainers. Felix Biller muss seine im Sommer begonnene Tätigkeit nach der Hinrunde beenden, da die zeitliche Belastung im Rahmen der Bachelor-Arbeit in seinem Studium eine regelmäßige Anwesenheit in den nächsten Monaten nicht zulassen wird.

Der SVE bedankt sich herzlich bei Felix für die in den letzten Monaten geleistete Arbeit und seine Ideen und Impulse. Es wurde bereits jetzt vereinbart, dass man sich nach Ostern bzgl. einer Trainertätigkeit im Jugendbereich zur nächsten Saison wieder zusammensetzt.

Die dadurch vakante Position des Co-Trainers wird ab sofort von Dennis Jerusalem übernommen. Der 27jährige B-Lizenzinhaber kennt den SVE sehr gut und hat bereits mehrfach höherklassige Jugendteams trainiert. Gemeinsam mit Trainer Achim Rodtheut, Co-Trainer Carsten Wissing und Torwarttrainer Dieter Braun ist das Trainerteam damit wieder komplett und wird versuchen - ab dem Vorbereitungsstart am Sonntag, 14. Januar - das Team bestens auf die schwere Rückrunde einzustellen.

Im festlich geschmückten Saalbau Rothe Erde bei unserem Freund und Gönner Peter Kappertz fand auch dieses Jahr die vom Orgateam Toni Schmitz, Yannick Braus und Basti Thamm hervorragend organisierte SVE-Weihnachtsfeier statt.

Über 200 Gäste aus der Jugend- und Seniorenabteilung hatten sich gut gelaunt eingefunden und wurden mit toller Musik von DJ Ralf Debeur und auch mit zwei speziellen Programmpunkten unterhalten.

Die Zweite Mannschaft begeisterte hierbei mit einer chorlichen Gesangseinlage und schuf einen wahren Ohrwurm ("Havenith....").

Eine Überraschung konnte man bei Programmpunkt zwei präsentieren.IMG 1663

Auf Initiative des zukünftigen Fußballobmanns Daniel Schwarz und von Vorstandsmitglied und Spieler Luke Pabich zeichnete der Vorstand erstmals verdiente Spieler des SVE als "Ehrenspielführer" aus.
Herbert Lambertus sen., Arno Hecker, Herbert Siegers, André Lütz, Stefan Beuel, Christian Schopp und Marc Kosalla gehören zu den Mitgliedern, die - ob mit oder ohne Ehrenamt - als Kapitän ihrer Mannschaften auf und neben dem Fußballplatz über viele Jahre mit viel Engagement und Einsatz dem SVE auch nach außen ein Gesicht geben und für die jungen SVer ein Vorbild sein sollen. Die Preisträger waren sichtlich überrascht und erfreut und die Aktion und Ehrung fand langanhaltenden Applaus.

Ab der Rückrunde werden nun alle Seniorenteams und die A-Jugend mit einheitlichen SVE-Spielführerbinden auflaufen, die neben dem Logo auch die Namen der Ehrenspielführer des Vereins tragen.

Liebe SVer, Nachbarn, Fans und Gönner,

das Jahr 2017 ist in großen, schnellen Schritten an uns vorübergezogen und hat sicher bei jedem von uns Spuren hinterlassen, positive wie negative Ereignisse, auf die man gerne oder mit einem traurigen Gefühl zurückblickt.

Umso wichtiger ist es in der heutigen, ach so schnelllebigen, Zeit auch mal innezuhalten und durchpusten zu können. Dies geht auch den aktiven Spielern aller Teams und unseren vielen engagierten Trainern so. 

In diesem Sinne wünscht der SV 1914 Eilendorf euch allen eine ruhige, friedvolle und erholsame Weihnachtszeit! Bleibt gesund und munter....