Der Spielplan der neuen Saison ist online!

Unser Team startet am 27.8. mit einem Heimspiel gegen den alten Bekannten Germania Erftstadt-Lechenich in die neue Landesliga Saison.

Anschließend reist man zum unbekannten Auftseiger GKSC Hürth. Im zweiten Heimspiel erwartet der SVE Alemannia Straß und im zweiten Auswärtsspiel reisen wir zum Aufsteiger Union Schafhausen.

Alle Begegnungen findet man unter http://www.fupa.net/liga/Westrhein-Landesliga-Staffel-2/spielplan

 

 

Am morgigen Donnerstag, 20. Juli findet um 10:30 Uhr von der Pfarrkriche St.Severin in Eschweiler-Weisweiler ausgehend die Urnenbeisetzung statt.

Dort haben wir als SVE-Familie die Gelegenheit, uns von Teun zu verabschieden.

 

 

SVE II - VfR Forst  1 : 1 (1 : 1)

Nach einem gemütlichen Frühstück des gesamten Kaders zeigte die Reserve eine Leistung, die das Trainerteam Roger Warrimont und Marc Havenith durchaus zufriedenstelllte. Zwar gelang es noch nicht konsequent genug, Gefahr bis zum Tor auszustrahlen, aber insgesamt griffen schon viele Vorgaben. Lukas Heck brachte den SVE in Führung, die der Gast kurz vor dem Wechsel egalisierte. Morgen geht es dann zu unserem Partner AktiVit zu einer intensiven Krafteinheit. Nicht nur zahlenmässig arbeitet der Kader momentan gut mit.

 

SVE - Arminia Eilendorf 0 : 3 (0 : 0)

Im ersten Gruppenspiel beim Turnier in Vicht traf unsere Erste auf den Lokalrivalen Arminia. Nachdem am Mittag auf der Anlage der DJK FV Haaren der obligatorische und (recht anstrengende) Laktattest stattgefunden hatte, fuhr man zum Dörenberg und versuchte dem starken Bezirksliga-Aufstiegsfavoriten, der sich in der Sommerpause erneut gut verstärkt hat, mit dem knappen Aufgebot selbstbewusst entgegenzutreten, obwohl neben den fünf Rekonvaleszenten auch noch sechs Urlauber fehlten. Und das gelang zur Zufriedenheit von unserem Trainer und Co-Trainer Carsten Wissing, der heute den verhinderten neuen Co Felix Biller vertrat.

Mit Zwischenspielern und personell gut unterstützt von der Zweiten Mannschaft konnte der SVE 70 Minuten durchaus  überzeugen, hatte bei einem Lattenkopfball und einem abgefälschten Distanzschuss von Günes, den Torwart Nadenau stark über die Latte lenkte, Pech und traf nach der Führung der Arminen - durch den eingewechselten dreifachen Torschützen Mouhecine Mimi (70.) - durch Tim Schwarz nur den Pfosten. Zudem wurde ein Kopfball von Timo Bindels kurz darauf auf der Linie geklärt.

Nach dem zweiten Treffer war das Spiel entschieden, wobei alle drei Tore unter Mithilfe der SVE Defensive fielen. Hierbei durfte die mittägliche Belastung des Laktattests als Alibi herhalten, der Akku war einfach leer. Bis zum Schluss bemühte sich unser Team jedoch, einen Treffer zu erzielen, so dass der erste Sonntag der Vorbereitung - unabhängig vom Ergebnis - als gelungen bezeichnet werden darf.

Trainer Achim Rodtheut fasste zusammen: "Glückwunsch zum insgesamt verdienten und ausgiebig bejubelten Derbysieg an unsere Nachbarn! Unsere Jungs - immerhin waren heute 9 Spieler im Aufgebot, die aus der eigenen Jugend kommen - haben sich mit dem Laktattest in den Beinen sehr achtbar geschlagen. Letztlich muss man anerkennen, dass die Arminia heute noch drei Mittelrheinligaspieler einwechseln konnte und damit entscheidend nachlegte. Dem hatten wir trotz großem Bemühen, letztlich zu wenig entgegenzusetzen, aber unsere jungen Spieler konnten wertvolle Erfahrungen sammeln."

Am Mittwoch tritt der SVE zum zweiten Gruppenspiel um 20 Uhr gegen den FC Inde Hahn an. Personell wird sich bzgl. des Spielerkaders der Ersten urlaubs- und verletzungsbedingt noch nichts ändern, außer dass wahrscheinlich die A-Jugendlichen des älteren Jahrgangs spielberechtigt sind. Dafür ein großes Danke an Norbert Plum, der dafür am Dienstag extra nach Hennef fährt. Auch das ist Vereinsarbeit, die nicht selbstverständlich ist und zeigt, dass die Jugend ein wichtiges Gut im Verein ist.

 

 

Am Sonntag stehen für die Erste und Zweite die ersten Testspiele an.

Die Zweite muss dabei der Ersten Mannschaft erhebliche personelle Unterstützung geben, da urlaubsbedingt eine Menge Spieler fehlen. Das Team von Roger Warrimont und Marc Havenith ist seit letztem Sonntag im Training und erwartet in der Delheid & Frommhold Arena nach einem gemeinsamen Frühstück des gesamten Kaders den alten Lokalrivalen VfR Forst. Anstoß ist um 11 Uhr!

Zur gleichen Zeit wird die erste Mannschaft - auf der dankenswerter Weise von unseren Freunden der DJK FV Haaren zur Verfügung gestellten Laufbahn in der Neuköllner Straße - den üblichen Laktattest bestreiten. Anders als in den letzten Jahren fahren die meisten Spieler diesmal zu Beginn der Vorbereitung in Urlaub und das lässt hoffen, dass die Trainer Achim Rodtheut und Felix Billler ab Anfang August mit einem fast kompletten Kader an der Feinsabstimmung arbeiten können, zumal Hoffnung besteht, dass dann auch wieder die langzeitverletzten Spieler Luke Pabich, Ceyhan Arslan, Hans Bresser, Michael Falk und Philipp Quandt zur Verfügung stehen. Trotz der angespannten Situation in den kommenden zweieinhalb Wochen will man so gut wie möglich beim Turnier in Vicht und der Stadtmeisterschaft in Richterich abschneiden, die in den nächsten drei Wochen die Spiele prägen werden.

Am Sonntag trifft der SVE um 18 Uhr in Vicht auf dem Dörenberg auf den Lokalrivalen Arminia Eilendorf. Diesmal werden beim Turnier in vier Dreiergruppen die vier Halbfinalisten ermitteln, so dass ein zweites Spiel am Mittwoch um 20 Uhr gegen Inde Hahn garantiert ist.

Über alle Spiele werden die Homepage Leser natürlich zeitnah in unseren Spielberichten informiert.

Im Namen der Familie möchte der SV 1914 Eilendorf seinen Dank für die große Anteilnahme am Tod unseres lieben Physiotherapeuten Teun Lamerichs ausdrücken.

Die vielen wertschätzenden Beileidsbekundungen, besonders auf unserer Facebookseite, hat auch die Familie von Teun als Unterstützung in der schweren Zeit empfunden. Ausdrücklich wurden wir gebeten, dafür auf diesem Wege Danke zu sagen.

Am Doonerstag, 20. Juli findet um 10:30 Uhr von der Pfarrkriche St.Severin in Eschweiler-Weisweiler ausgehend die Urnenbeisetzung statt. Dort haben auch wir als SVE-Familie die Gelegenheit, uns von Teun zu verabschieden.

Fazit des Tages: Zwei Niederlagen in zwei Begegnungen, die durchaus auch anders hätten ausgehen können. Viel investiert, nah dran gewesen und am Ende fehlten nur Nuancen, aber die waren ausschlaggebend...

SVE B - Südwest Köln  0 : 2 (0 : 1)

Nach der 1 : 2 Niederlage aus dem Hinspiel musste der SVE heute einiges besser machen, um die Bezirksliga Quali zu schaffen. Und unsere Mannschaft startete auch engagiert, hatte durch Pascal Dujardin die größte Chance der Anfangsphase und war deutlich präsenter als in Köln. Die offensvistarken Gäste waren stets gefährlich, doch ein individueller Stockfehler musste herhalten, um die zu diesem Zeitpunkt zumindest glückliche Führung für Südwest herzustellen, die natürlich ein weiterer Nackenschlag für unsere Jungs war. Nach dem Wechsel stellte der SVE um, erhöhte das Risiko und kam bereits kurz nach der Pause zur großen Ausgleichschance durch einen Foulelfmeter. Passend für das heutige Spiel wurde der Strafstoß über das Tor gedroschen und die Chance zum Ausgleich und damit einer heißen Partie wurde so leichtfertig liegen gelassen. Die Mannschaft fightete aber weiter, machte Wege und musste dennoch anerkennen, dass der Gegner in der Offensivqualität einfach Vorteile hatte, die unter dem Strich ausschlaggebend waren. Am Ende gab es den entscheidenden Konter und die Suppe war gegessen. Auch wenn das Ziel nicht erreicht wurde, muss man anerkennen, dass erstens der Gast insgesamt nach zwei Partien der verdiente Sieger war und zweitens einiges einfach blöd gelaufen ist. Unsere Jungs müssen sich jetzt aber nicht grämen, sondern schnell den Mund abputzen, neue Ziele in der Sonderliga angehen und dann schnellstmöglich die Rückkehr in die Bezirksliga anstreben. Eine Suppe, die man sich selber einbrockt, löffelt man am besten gemeinsam aus....

 

SVE A - FV Wiehl  1 : 2 (0 : 1)

Mit erhobenem Haupt verliessen unsere Jungs heute spürbar enttäuscht den Platz. Am Ende fehlten oft nur wenige Zentimeter und vielleicht ein bisschen Erfahrung.

300 Zuschauer bildeten eine SVE typische Kulisse und sahen in der ersten Halbzeit eine wirklich starke Vorstellung unserer Jungs. Mit enormen läuferischen Aufwand unterband man die Versuche des WFV ins Spiel zu kommen sehr früh und erarbeitete sich eine größere Anzahl von Chancen, die jedoch leider nicht zur verdienten Führung genutzt werden konnten. Und wie das so oft im Fußball passiert, landete der erste Torschuss der Gäste, quasi mit dem Halbzeitpfiff, direkt im Tor. Unser Team hatte viel investiert, fast alles richtig gemacht, war sehr präsent aufgetreten, hatte sich nur nicht belohnt. Der Gästetrainer war bei seiner Halbzeitansprache sehr laut und unzufrieden, was sicher auch dazu führte, dass der Mittelrheinligist deutlich verbessert auf den Platz zurückkehrte. Nun hatte Wiehl mehr Spielanteile, ohne dabei zu großen Chancen gegen die aufmerksame SVE Defensive zu kommen. Je weiter die Spielzeit voranschritt, um so mehr befreite sich der SVE wieder und kam dann auch zu den nächsten Chancen. Nach einem tollen Spielzug über die linke Seite hatte dann Sami Khedir die größte Möglichkeit, doch scheiterte er gegen den stark reagierenden Keeper aus fünf Metern und vollem Lauf. Auch in diesem Spiel sollte dann eine unglückliche Szene die scheinbare Entscheidung bringen. Bie einem hohen Ball behinderten sich zwei SVer gegenseitig wegen fehlender Absprache und der Gast tauchte mit zwei Pässen alleine vor Torwart Alex Hertrampf auf, der chancenlos war (81.). Unser Team ließ nicht locker und bewies erneut eine großartige Moral. Zunächst verfehlte David Götting um Zentimeter das kurze Eck, dann traf Jan Vopel in der 90. Minute und es blieben fünf Minuten Nachspielzeit. Alles wurde nach vorne geworfen, die Gäste schwammen, versuchten die Bälle in der SVE Hälfte festzumachen, aber eine große Chance sollte unsere Mannschaft noch bekommen. Innenverteidiger Orestis Kollias zog aus 22 Metern ab und der Ball ging eine Handbreit am Pfosten vorbei ins Toraus. Irgendwie war diese Szene bezeichnend für den heutigen Sonntag, denn allzu häufig ließ das benötigte Quentchen Glück heute zu wünschen übrig. Am Ende fehlten der A-Jugend nach einer bemerkenswerten Leistung nur Nuancen zum Durchmarsch in die Mittelrheinliga. Dennoch darf man mit Stolz auf eine tolle Saison zurückblicken, die viel Vorfreude auf die nächste Saison geliefert hat und in der sich die meisten Jungs erheblich weiterentwickelt haben. Kompliment an alle Spieler und das Trainerteam um Carsten Wissing. 

Dreimal hat die SVE Familie am Wochenende Gelegenheit, ihren Jugendteams bei den Rückspielen zu Hause die Daumen zu drücken. Unterstützung haben sich alle drei Teams mit starken Leistungen in der Saison verdient, um nun in den jeweils letzten Spielen den ganz großen Wurf zu landen.

Den Anfang, mit der besten Ausgangsposition macht bereits am Samstag unsere C-Jugend um 14:30 Uhr gegen den JFV Bördeland Vettweiß. Mit einem 3 : 1 im Hinspiel hat man einen großen Schritt durch die Tür Richtung Bezirksliga getan, den man nun vollenden muss.

Am Sonntag um 13 Uhr erwartet dann unsere B-Jugend mit der Last einer 1 : 2 Niederlage im Rücken den Gast von Südwest Köln. Um den erhofften erneuten Einzug in die Bezirksliga zu schaffen, muss sich der SVE deutlich steigern und die schnellen und engagierten Gäste mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung in die Knie zu zwingen. Da die Auswärtstore in den Qualispielen nicht zählen, würde ein Eintore-Vorsprung zu einer Verlängerung und einem möglichen Elfmeterschiessen führen.

Eine sogar etwas bessere Ausgangslage hat sich unsere A-Jugend in der Mittelrheinligaquali beim bisherigen Mittelrheinligisten in Wiehl mit einem 2 : 2 erkämpft. Auch die Jungs von Carsten Wissing wollen das "Wunder" schaffen und binnen zwei Jahren von der Sonderliga in die Mittelrheinliga - das wäre das erste Mal in der Historie des SVE - durchmarschieren. Anstoß ist um 16 Uhr in der Delheid&Frommhold Arena. Mit der angekündigten Unterstützung unserer Fans dürfen sich alle auf umkämpfte Begegnungen freuen. Daumen drücken in den wichtigen Partien ifür unsere Jungs st angesagt!

Mit Entsetzen und Fassungslosigkeit haben wir gestern vom Tod unseres Physiotherapeuten Teun Lamerichs erfahren, der am Dienstagmittag bei einem Verkehrsunfall im Alter von 51 Jahren tödlich verunglückt ist.

Teun

Teun hat den SV Eilendorf in den letzten Jahren mit viel Einsatz, Hilfsbereitschaft und Engagement unterstützt. Nicht nur für die Erste Mannschaft war er als Physiotherapeut und Fitnesstrainer ein wichtiger Teil des Teams, auch für viele andere Aktive des SVE - insbesondere in der Jugend - war er bei der Reha und fachmännischer Versorgung von kleinen und großen Verletzungen ein kompetenter und gerne genutzter Gesprächspartner und Anlaufpunkt, der mit seiner Erfahrung eine schnelle Genesung sicherstellte.

Mit seiner stets ruhigen und freundlichen Art hat er vielen Spielern und auch allen Verantwortlichen gute Ratschläge und kompetente Unterstützung gegeben. Er hatte für alle stets ein offenes Ohr und fand immer motivierende und aufbauende Worte, hat mit uns über Siege gejubelt, mit uns gefeiert und sich auch mit uns über Niederlagen geärgert. 

Mit Teun Lamerichs verliert die Erste Mannschaft und auch der gesamte SV Eilendorf einen wichtigen Menschen, der uns viel gegeben hat und dem wir zu großem Dank verpflichtet sind.

Wir trauern mit den Angehörigen und werden Teun ein würdiges Andenken bewahren. Es ist wertvoll, dich gekannt zu haben!

 

Sonntag:

Südwest Köln - SVE B  2 : 1 (0 : 0)

Es war mehr drin, hätte aber auch schlimmer ausgehen können. Unsere B-Jugend zeigte heute eine Leistung, die gegen sehr engagierte und zumeist einen Schritt schnellere Kölner die Ausgangslage vor dem Rückspiel deutlich erschwerte. Man fand zunächst gut in die Begegnung, die recht ausgeglichen verlief. Zwei Chancen durch Erik Mette und zwei gute Gelegenheiten für die Gastgeber, die Torwart Kevin Mehlkopf gut vereitelte, waren die einzigen Höhepunkte in einer sehr zerfahrenen und von zu vielen leichten Fehlern geprägten Partie. In der zweiten Halbzeit kam unser Team dann sehr gut aus der Pause, deutlich präsenter in den Zweikämpfen und mit mehr gewonnenen neutralen Bällen. Nach einem Freistoß verwandelte Umut Bulgan den Abpraller zur umjubelten Führung und hätte Nils Küppers bei einem schönen Konter nicht den Innenpfosten getroffen, wer weiß, ob die deutlich bessere Ausgangslage nicht auch am Ende Bestand gehabt hätte. So muss man den Gastgeber ein Kompliment machen, denn sie steigerten sich und zeigten eine tolle Moral. Nach einem schnellen Umschalten erzielte der schnelle Rechtsaußen den Ausgleich und nach einem - allerdings unberechtigten Freistoß - ging man sogar mit 2 : 1 in Führung. Der SVE hatte zu diesem Zeitpunkt nicht mehr viel entgegenzusetzen und hatte seinen Linksverteidiger Luke Dovern mit einer Schulterverletzung, die im Krankenhaus genauer untersucht werden musste, bereits verletzungsbedingt verloren. Am Ende musste unser Team froh sein, dass die ein oder andere Chance der Kölner ungenutzt blieb. Sicher ist eine knappe Auswärtsniederlage eine ganz ordentliche Ausgangssituation, um im Heimspiel den Einzug in die Bezirksliga noch zu schaffen. Dazu bedarf es aber in allen Mannschaftsteilen einer erheblichen Leistungssteigerung. Mal sehen, ob die Jungs das am nächsten Sonntag besser machen.

 

JFV Bördeland Vettweiß - SVE C  1 : 3 (0 : 2) mehr vom Spiel folgt

Mit dem am Ende sehr souveränen Auswärtssieg hat unsere C-Jugend im Hinspiel schon einen sehr großen Schritt Richtung der erhofften Bezirksligaqualifikation gemacht. Im Rückspiel am Samstag sollte es mit einer konzentrierten Leistung hoffentlich reichen.

FV Wiehl - SVE A  2 : 2 (1 : 0)  mehr vom Spiel folgt

Mit einem tollen Schlussspurt konnte unsere A-Jugend eine sehr gute Ausgangslage aus dem Bergischen Land mitbringen. Die Tore schossen David Götting und Jan Vopel, die den 0 : 2 Rückstand noch ausgleichen konnten und damit vor dem Rückspiel am Sonntag um 16 Uhr die tolle Möglichkeit offen halten, erstmalig die Mittelrheinliga für eine A-Jugend des SVE zu erreichen.

 

Ausführliche Spielberichte folgen am Sonntag/Montag!

Daumen drücken!!!

Unsere C- Jugend spielt das Hinspiel am Sonntag um 14.30 Uhr in Börderland Vettweiß
Das Rückspiel findet am 01.07, ebenfalls um 14.30 Uhr, statt.

Unsere B- Jugend spielt am 25.06 bereits um 13 Uhr bei der DJK Südwest Köln. Das Rückspiel findet am 02.07, ebenfalls um 13.00 Uhr statt.

Die A-Jugend spielt ihr Hinspiel gleichermaßen am 25.06, beim FV Wiehl 2000. Anstoß ist um 15.00 Uhr. Das Rückspiel findet am 02.07 um 16.00 Uhr statt.

Unsere 3 Jugendmannschaften würden sich über eure Unterstützung freuen!